Livestream Tickets
30. Mai 2017

„Zurück zu alter Stärke“

„Auch wir sind der Heidelberger Basketball“

Heute: Teil 19.

Die MLP FinanzdienstleistungenAG, Thomas Freese und Maik Brian im Portrait.

In der Saison 1983/1984 gelang es den Verantwortlichen des USC Heidelberg erstmals, einen Trikotsponsor zu gewinnen: MLP. Während das 1971 gegründete Unternehmen damals noch jung war und unter dem Namen Marschollek, Lautenschläger und Partner GbR (heute: MLP Finanzdienstleistungen AG) firmierte, ist aus dem lokalen Versicherungsmakler längst ein börsennotierter Konzern geworden. Selbstverständlich ist Manfred Lautenschläger nach wie vor ein Dauergast im OSP, doch für die Partnerschaft des inzwischen in Wiesloch ansässigen Unternehmens sind seit einigen Jahren andere Personen zuständig: Thomas Freese und Maik Brian.

Freese ist seit nunmehr viereinhalb Jahren für MLP tätig – der 46-Jährige ist Bereichsleiter Kundenmanagement. Doch obwohl seine Verbindung zu den örtlichen Basketballern noch etwas frischer ist, ist Freese Sportbegeisterter durch und durch, spielte in seiner Jugend selbst für Citybasket Recklinghausen Basketball und band während seiner Studienzeit und seines bisherigen Arbeitslebens stets das orange Leder mit ein.

„Ich habe an der Uni in Gießen studiert. Freitagabends ging es regelmäßig in die Osthalle. Auch in meiner Zeit in Luxemburg bin ich zum Basketball nach Trier gegangen. Zuvor in Frankfurt galt selbiges“,

sagt er. Und schnell wir klar: dieser Mann lebt und liebt den Sport. Die Pflege von (Sport-)Partnerschaften gehört gemäß seines Arbeitsprofils zu seinem Beruf, doch für Freese ist es keinesfalls nur ein „Job“. Sport ist seine Leidenschaft, was man bei seiner Herkunft schon erahnen könnte. Denn Freeses Heimatstadt liegt in der Nähe von Gelsenkirchen. Entsprechend auch ein großer Fußballfan und Mitglied beim FC Schalke 04. Sein Interesse an beiden Mannschaftssportarten teilt er mit seinem fünfjährigen Sohn.

Blau und weiß ein Leben lang: Thomas Freese. Foto: MLP Finanzdienstleistungen AG.

Welche Sportart der Nachwuchs endgültig favorisieren wird, ist noch ungewiss. Gewiss ist allerdings, dass die Partnerschaft zwischen den Basketballern und dem Finanz- und Vermögensberater eine besondere ist. MLP ist Namenssponsor, langjähriger und verlässlicher Weggefährte und auch finanzieller Motor. Da die Partnerschaft seit über 30 Jahren besteht, gibt es weitere Verknüpfungspunkte: Kapitän Albert Kuppe arbeitet mit dem Unternehmen an einem Projekt für Leistungssportler, Academics-Geschäftsführer Matthias Lautenschläger ist Aufsichtsrat der MLP Finanzdienstleistungen AG. Verbindungspunkt ist bei allen Beteiligten der Sport.

Auch bei Maik Brian. Dieser ist für das Vertriebsmarketing und Sponsoring zuständig – und damit ebenfalls einer der Ansprechpartner der MLP Academics.

Maik Brian arbeitete früher im Sportbusiness – heute ist er für die Kontakte in selbiges zuständig. Foto: MLP Finanzdienstleistungen AG.

Sein Background ist zudem nicht nur kaufmännischer, sondern gar sportlicher Natur. Er arbeitete in seiner beruflichen Vergangenheit für den Fußballbundesligisten 1. FC Nürnberg sowie für die FIFA bei der WM 2006 und steht dem Ballsportinteresse seines Kollegen in nichts nach. Freese und Brian verbindet der große Wille zum Aufbruch, das Weiterkommen-Wollen. Bezüglich der MLP Academics sahen sie in der abgelaufenen Saison genau dies, eine positive Entwicklung. Brian hofft nun, dass sich von Spielzeit zu Spielzeit eine weitere Verbesserung der sportlichen Entwicklung einstellen wird und auch die Gesamtorganisation sich weiter entwickelt. Freese geht noch einen Schritt weiter, denn die Langfristigkeit liegt ihm sehr am Herzen: „Die ganze Entwicklung soll und muss Schritt für Schritt erfolgen. Der Klub soll besser werden – und dann mit der neuen Halle im Rücken auch weiterwachsen. Dann ist alles offen. Und wir unterstützen das gerne. Die Hemmschwelle ist keine große.“

Auch Brian erhofft(e) sich von den zurückliegenden Playoffs sowie von den nächsten Spielzeiten einiges. Das Interesse soll wieder steigen. „Durch den aktuellen Erfolg gab es einen ersten Impuls – an diesen gilt es, anzuknüpfen. Dann generiert man wieder größere Reichweiten, bekommt Rückenwind und kann die Bevölkerung noch mehr mitreißen“, sagt er. Über große Reichweiten verfügt MLP schon seit längerer Zeit.

MLP ist, so beschreibt sich das Unternehmen auf seiner Website, Gesprächspartner in allen Finanzfragen und berät mit seinen rund 2.000 Beratern über 500.000 Familien- sowie 18.500 Firmenkunden in ganz Deutschland. Neben den MLP Academics fördert das Unternehmen seit vielen Jahren auch das klassische Musikfestival Heidelberger Frühling.

Die Zeiten haben sich verändert – das Sponsoring hat sich weiterentwickelt. Die MLP AG und die Heidelberger Basketballer sind seit 1983 Partner.