6. März 2015

Wochen der Wahrheit beginnen in Essen

Am 25.Januar war die Situation noch eine gänzlich andere als heute. Heidelberg stand auf Platz fünf der Tabelle und konnte sich sogar leichte Hoffnungen auf einen Platz unter den ersten vier der Tabelle machen. Nach sechs Niederlagen in Folge müssen die Heidelberger die Wende schaffen, um sich aus eigener Kraft für die Playoffs zu qualifizieren.

 

Nach den guten Ansätzen bei den Niederlagen gegen rent4office Nürnberg und die Gießen 46ers, wollten die MLP Academics Heidelberg am vergangenen Sonntag zurück in die Erfolgsspur. Doch daraus wurde nichts, letztlich musste man sich 88-100 bei den Cuxhaven BasCats geschlagen geben. Die Heidelberger sind zwar weiterhin punktgleich mit den Hamburgern (auf Platz sechs), sowie mit den Essenern (auf Platz sieben) spüren aber dennoch bereits den heißen Atem von gleich drei Teams im Nacken. Biké-Cafe Messingschlager Baunach, RASTA Vechta sowie die Kirchheim Knights versuchen momentan alles, um die Differenz von zwei Siegen aufzuholen und noch einen Play-Off-Rang zu ergattern. Doch die MLP Academics sind keines Falls gewillt, diesen wieder abzugeben. Zudem wollen sie schnellstmöglich sowohl einige Siege einfahren, als auch die Play-Off-Teilnahme sicherstellen. Bereits am Samstag bekommen die Heidelberger in Essen die nächste Chance dazu. Der Gegner ist dabei der momentane Tabellennachbar: ETB Wohnbau Baskets Essen.

Die Spieler von Headcoach Igor Krizanovic haben momentan ebenfalls ein kleines Tief und kämpfen noch um die Play-Offs. Der Tabellenachte der vergangenen Saison steht aktuell auf Platz sieben der ProA und hat die gleiche Bilanz wie auch die MLP Academics. Topscorer des Teams aus der mit 570.000 Einwohnern neuntgrößten Stadt Deutschlands ist Christopher Alexander. Der 31-Jährige Point Guard kam im Sommer 2013 aus Kirchheim und ist Frenki Ignjatovic damit bestens vertraut. Alexander erzielt im Durchschnitt pro Partie 19,3 Punkte sowie 4,7 Assist und 4,5 Rebounds. Damit ist er nicht nur aufgrund seiner Position der Anführer auf dem Parkett der „Sporthalle am Hallo“. Unterstützung wird er am Samstag ebenfalls von Marco Buljevic erhalten: der 27-Jährige Deutsche steht nach überstandenem Schleudertrauma wieder zur Verfügung. Neben den beiden fleißigsten Punktesammlern auf den Guard-Positionen (Alexander 19,3/Buljevic 12,4) spielen auch Gary Lee Johnson und Michael Jost knapp 30 Minuten pro Partie. Die Rollen im Team von Krizanovic sind also klar verteilt.

Die MLP Academics wollen in Nordrhein-Westfalen beweisen, dass mit ihnen auch in Richtung Play-Offs zu rechnen sein wird. Ein Sieg gegen die Essener würde mindestens ein Punktepolster von zwei Siegen bei noch vier ausstehenden Spielen bedeuten. Zudem wäre es ein klarer Fingerzeig an die direkte Konkurrenz. Die Mannschaft ist nach einer intensiven Trainingswoche bereit, den Sieg aus der europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2010 zu entführen und die Essener in der Tabelle zu überholen. Zudem gilt es noch sich für die klare 58-82 Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren.

Infos:

ETB Wohnbau Baskets Essen vs. MLP Academics Heidelberg

Samstag 07.03.2015, Tipp-Off 19.30 Uhr, Sporthalle am Hallo, Ernestinerstraße 57, 45141 Essen

 

Lukas Robert