15. November 2021

Weiterer, langfristiger Ausfall

Während die MLP Academics Heidelberg in den vergangenen Jahren wenig Ausfälle zu beklagen hatten, hat es das Schicksal in der laufenden Saison mit den Kurpfälzern wahrlich nicht gut gemeint. Nach dem langfristigen Ausfall von Courtney Stockard und weiteren Ausfällen von Kelvin Martin, Rob Lowery und Osasumwen Osaghae, wird letzterer wohl nach erneuter Verletzung mindestens sechs Wochen ausfallen.

Es war eine an sich schöne Szene im Training. „Osasu“ steigt nach schönem Anspiel hoch und hämmert den Ball mit einem krachenden Dunking durch die Reuse. Kurze Zeit später, einen Schmerz spürte er nicht, bemerkte er jedoch, dass sein Finger „ein wenig krumm“ aussah. Da auch ein Gefühl der Taubheit einsetzte, bat er die Coaches, ins Krankenhaus fahren zu dürfen. In solchen Momenten können sich die Academics in dieser Saison auf Serena Benavente verlassen, die sich dann auch sofort bereit erklärte, Osasu in die Klinik zu begleiten. Das Röntgenbild gab dann Gewissheit, dass eine OP unumgänglich ist, um die Knochen des rechten Zeigefingers zu stabilisieren.

Ruhe bewahren, Markt sondieren

Aufgrund der zu erwartenden Dauer des Ausfalls werden die Verantwortlichen um einen zeitlich limitierten Ersatz bemühen. Zu diesem Zeitpunkt in der Saison wahrlich kein leichtes Unterfangen, da insbesondere Spieler, die auf den großen Positionen zu Hause sind, derzeit rar sind. Da sowohl Shy Ely und Brekkott Chapman (beide Infekt) als auch Niklas Würzner und Max Ugrai (Impfnebenwirkung) an den letzten Trainingseinheiten nicht teilnehmen konnten, bot sich Coach Frenki ein leider bereits gewohntes Bild mit sechs einsatzfähigen Spielern im Training.

Es hat keinen Sinn, lange zu lamentieren. Es gibt einfach diese Jahre. Wir müssen jetzt einen kühlen Kopf bewahren. Die Mannschaft meistert die Situation bislang vorbildlich. Für Osasu ist es natürlich sehr bitter. Seit Beginn der Vorbereitung konnte er keine zwei Wochen am Stück trainieren und so nie in den Rhythmus finden, den er braucht. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich wieder zurückkehren kann. Bis dahin müssen wir als Mannschaft noch näher zusammenrücken, gleichzeitig aber den Markt nach möglichen Nachverpflichtungen sondieren. (Coach Frenki)

Wir sagen gute Besserung Osasu! Komm bald wieder!