Livestream powered by Tickets
28. Oktober 2018

Verdienter Sieg gegen die Artland Dragons

Die MLP Academics gewinnen ihr 2. Heimspiel der Saison und können damit die Pleite aus Ehingen fast vergessen machen. Mit einer überzeugenden Quote aus dem Feld (62%) überwand man die Defensive der Quakenbrücker des öfteren.

Das Spiel wurde sehr positiv mit zwei erfolgreichen Distanzwürfen von Jaleen Smith und Shyron Ely begonnen. Der in die Starting Five gerückte Niklas Ney wusste ebenfalls direkt zu überzeugen. Einige gute defensive Aktionen führten zu einem erfolgreichen Korberfolg, inklusive Foul. Somit lag man nach vier gespielten Minuten bereits mit 13-3 in Front. Artland Coach Hartenstein zog bereits die erste Auszeit des Spiels. Doch auch danach gelang es den Dragons nicht, die starke Offensive der Heidelberger zu stoppen. Die Offensive der Quakenbrücker lief derweil langsam an. Demetris Morant erwies sich dabei als Highlight-Maschine, indem er mit 3 Alley-Hoop Dunkings die Halle verstummen ließ. Es war nun aber immer wieder Shyron Ely, der mit 13 Punkten nur einen Punkt weniger scorte als das komplette Quakenbrücker Team. Mit 27-14 ging es in die erste Viertelpause.

Das zweite Viertel startete positiv für die Artland Dragons. Durch ein Foul beim erfolgreichen Dreipunktewurf, gefolgt von einem einfachen Korbleger, verkürzte sich der Vorsprung auf knappe 8 Punkte. Ganz unbeeindruckt davon die Nummer 5 der Heidelberger, Shyron Ely. Mit mittlerweile 5 erfolgreichen Dreipunktewürfen konnte der US-Amerikaner die Offense weiter im Schwung halten. Beim Stand von 43-27 sah sich Florian Hartenstein dazu gezwungen, mit einer weiteren Auszeit seine Mannschaft wachzurütteln. In der Offensive spielte man nun auch augenscheinlich besser, jedoch hatte man keine Mittel, um die Academics zu stoppen. Mit einer 56-40 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Ein Alley-Hoop Korbleger von Jaleen Smith auf Zuspiel vom Eigengewächs Niklas Würzner? Die Halle tobt und die Academics verteidigen ihre Führung erfolgreich. Das Spiel wurde derweil etwas intensiver, die drei Schiedsrichterinnen agierten jedoch auch weiterhin sehr souverän. So kam es bereits zu Beginn des Viertels zu leichten Foulproblemen bei den Academics. Unbeeindruckt davon aber weiterhin die heiße Hand des Tages: Shyron Ely, der mit seinem sechsten Dreipunktewurf die Führung weiter nicht kleiner werden ließ. Gegen Ende des Viertels deckten die Heidelberger immer wieder Lücken in der Abwehr des Aufsteigers auf. Ein Korbleger des heute sehr gut aufgelegten Niklas Ney erhöhte die Führung auf über 20 Punkte. Damit gewann man auch das dritte Viertel des Spiels mit diesmal vier Punkten.

Das letzte Viertel des Spiels wurde weiterhin von den Heidelbergern bestimmt. Durch gute Pässe konnte man sich immer wieder leichte Körbe erarbeiten. Vier Minuten vor Schluss kam dann auch Youngster David Aichele zu seinem wohlverdienten Einsatz. Der 19- jährige hatte auch seinem großen Moment, als er beim erfolgreichen Korbwurf gefoult wurde. Aber auch davon abgesehen zeigte der Nachwuchs-Center immer wieder gute Aktionen. Mit Jakob Schöpe und Lucas Brunnenkant konnten auch weitere Talente wichtige Minuten auf dem Parkett verbringen.

Am Ende gewinnen die MLP Academics Heidelberg am 6. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga gegen die Artland Dragons verdient mit 101-79. Auf der offensiven Seite des Balls konnte Shyron Ely mit 28 Punkten überzeugen. Doch auch Jaleen Smith zeigte eine sehr starke Leistung. Er hielt Chase Griffin bei lediglich 6 Punkten.

 

Die Stimmen zum Spiel:

Branislav Ignjatovic:

Die Mannschaft hat heute eine gute Leistung abgerufen. Die Artland Dragons waren kein leichter Gegner, aber die Mannschaft hatte heute gute Momente im Spiel. Man hat gesehen, dass wir eine sehr gute Mannschaft sind, und so wollen wir auch nächste Woche beim schweren Spiel in Trier wieder an die Leistung anknüpfen. Wir kennen die Mannschaft aus Trier sehr gut aus der letzten Saison, weshalb wir uns natürlich auch eine Chance erhoffen, einen Sieg mit nach Heidelberg zu bringen. Auch die Unterstützung war heute sehr wichtig. Mit den Fans im Rücken können wir gegen viele Gegner gewinnen. Die Spieler brauchen die Unterstützung, damit sie wieder die Leistung von heute abrufen können.