Livestream powered by Tickets
26. September 2012

USC und MLP Academics erhalten finanzielle Spritze für hervorragende Jugendarbeit

Die „Die Junge Liga GmbH“ hat im Rahmen der neuartigen Ausbildungsfonds in Kooperation mit der Beko BBL am Mittwoch Mittag eine höchsterfreuliche Nachricht verkündet: Diejenigen Vereine der zweiten und dritthöchsten deutschen Spielklasse, die die beste Jugendarbeit leisten, erhalten finanzielle Unterstützung! Preisträger sind auch die MLP Academics und damit der USC Heidelberg. Hinter den Mannschaften aus Paderborn und Ehingen wurde der dritte Platz der Pro A erreicht, was eine Auszahlung von 10.000 € bedeutet. Kriterien bei der Bewertung waren dabei: Spielzeit junger Deutscher, Trainerqualifikation, Teams (Anzahl und Ligen), Kaderspieler und Schul-AGs. In Heidelberg wird all das groß geschrieben – nun können die Früchte der Arbeit geerntet werden. Mit jeweils einer NBBL-, JBBL- und WNBL-Mannschaft, diversen Jugendoberligateams und einem „Farmteam“ in der ersten Regionalliga Südwest ist im Raum Rhein-Neckar alles geboten, was das Herz begehrt.

An dieser Stelle ist aber auch zu erwähnen, dass im Bereich Breitensport extrem viel getan wird. Es finden sich im Umkreis von 30 km ganze 19 Basketballvereine! In folgenden Orten wird Basketball gespielt: Heidelberg, HD-Kirchheim, HD-Rohrbach/Boxberg, HD-Wieblingen, Leimen, Sandhausen, Schwetzingen, Wiesloch, Eppelheim, Hockenheim, Mannheim, Viernheim, Weinheim, Ladenburg, Handschuhsheim, Ziegelhausen, Dossenheim, Heiligkreuzsteinach, Schönau, Neckargemünd. Ebenfalls zum Bezirk gehören die Mannschaften aus Eberbach, Mosbach, Billigheim, Haßmersheim, Buchen und Tauberbischofsheim.

Wer sonst noch alles eine erfolgreiche Jugendarbeit vorweisen kann, lesen Sie im Artikel der Jungen Liga:

http://diejungeliga.de/magazin/artikel.php?artikel=23888&type=2&menuid=2&topmenu=3

Lesen Sie hier nochmals den Artikel zum Nachwuchsprojekt „USC macht Schule“:

http://www.usc-hd.de/verein/schulprojekt-usc-macht-schule-supported-by-b-all/

Robin Herbert