2. Februar 2022

Stimmen nach dem Spiel vs. EWE Baskets Oldenburg

Stimmen nach dem Spiel:

Branislav Ignjatovic

„Nach so einem Spiel fällt es leicht, das Statement kurz zu halten. Die ersten 5 Minuten war offensive das, was wir uns vorgestellt haben. Das war diese Intensität, die wir haben wollten. Der Rest war leider zum vergessen. Heute hat keiner der Jungs seine Arbeit gemacht, ich schließe mich da nicht aus, als Teil vom Team. Man hat den Klassenunterschied heute deutlich gemerkt. Oldenburg hat 28 Assist gespielt, wie ich das erwartet hatte. Der Trainerwechsel war vielleicht ein ungünstiger Moment für uns, heute zu spielen. Wir werden das Spiel analysieren, aber so wie wir heute gespielt haben, haben wir in der Liga nichts verloren. Das wissen die Jungs auch, und ich erwarte am Samstag gegen Chemnitz eine Reaktion.“

 

Ingo Freyer

„Ich wusste gar nicht, ob das, was wir trainiert haben, in der kurzen Zeit umsetzen konnten. Wir haben sehr sehr viele neue Sachen gemacht. Das wichtigste war, dass wir ein System auf das Feld bringen konnten, mit bestimmten Mechanismen, die wir trainiert haben. Und das war ein erster guter Start, um der Mannschaft zu zeigen, dass wir gut und an den richtigen Sachen gearbeitet haben. Darauf können wir aufbauen. Hauptfokus war, dass wir in der Offensive und Defensive aggressiv spielen, mir war erstmal nicht wichtig, wer trifft, mir war die Körpersprache wichtig.“