16. Februar 2022

Stimmen nach dem Spiel vs. SYNTAINICS MBC

Igor Jovovic

„Das Ergebnis spricht für Heidelberg. Sie haben verdient gewonnen. Wir haben den Kampf die ersten 24 Minuten angenommen und auf Augenhöhe mit den Academics gespielt. Wir haben einige wichtige Fast Breaks im zweiten Viertel verpasst und haben nicht alle unsere Chancen genutzt. In der zweiten Hälfte hat Heidelberg schwere Würfe getroffen und sind so in ihren Rhythmus gekommen. Wir konnten sie nicht stoppen. Wir haben mit einer kleinen Rotation gespielt, deswegen konnten wir sie nicht stoppen. Heidelberg war das bessere Team.

Es ist hart, an die Vorbereitungen der nächsten Spiele zu denken, das ist zu früh. Wir haben Kaderprobleme, Chris Coffey war sehr wichtig für uns, er hat viel Körperlichkeit ins Spiel gebracht. Wir werden sehen, wie wir die Schwierige Situation managen.“  

Branislav Ignjatovic

“Ich habe eine große Erleichterung bei der Mannschaft gespürt, die Mannschaft glaubt an sich und an den Trainer. Die letzten Wochen waren sehr hart für uns, wir hatten oft das Gefühl, dass nicht mehr alle an uns glauben. Wir spielen in einer Liga, die nicht mehr ProA heißt. Wir spielen in der BBL, in der man jeden Tag 100% geben muss, um überhaupt eine Chance zu haben. Wir hatten viele knappe Spiele, weil wir an unser Limit stoßen.

Zum Spiel…Wir waren die Mannschaft, dir mehr Optionen hatte. Wir haben den Ausfall von Rebic knallhart ausgenutzt, dass sich Mushidi dann auch noch ausgefoult hat, hat uns geholfen. Dadurch ist die Rotation beim MBC sehr kurz. Wir haben gut geworfen, haben den Ball gut geteilt, das war wichtig für uns – so viele Assists haben wir auch nicht oft.

Ich habe den Jungs versprochen, ein paar Tage freizugeben. Wir werden danach das Training wieder aufnehmen und weiter an uns arbeiten. Wir haben ein Testspiel gegen Strasbourg angesetzt, um im Rhythmus zu bleiben. Es wird weiter knapp für uns, wir suchen weiter eine Verstärkung, denn die Saison geht noch lange. An alle Fans, wir müssen geduldig sein und Demut üben, für uns ist als Aufsteiger dieses Jahr jeder Sieg eine Sensation, wir müssen weiter hart arbeiten, um irgendwie in der Liga zu bleiben.“