12. Februar 2022

Stimmen nach dem Spiel vs. medi bayreuth

Branislav „Frenki“ Ignjatovic (Head Coach MLP Academics Heidelberg):

„Ich bin sehr zufrieden, wie meine Mannschaft über weite Strecken hier in Bayreuth das Spiel bestritten hat. Wir haben heute gegen keine schlechte Mannschaft verloren. Ich glaube die Kräfteverhältnisse sind allen bekannt: Bayreuth ist eine Mannschaft, die um die Playoffs mitspielt. Dass bei einer so kleinen Rotation wie der unseren irgendwann ein Bruch im Spiel kommen muss, ist glaube ich jedem klar. Insgesamt war diese Partie heute für uns ein Bonusspiel, die wir nur gewinnen hätten können. Diese Chance haben wir jedoch leider verpasst, da wir in den entscheidenden Momenten zwei oder drei Fehler in der Defensive gemacht haben und uns der Gegner hier bei schlechten Match-Ups bestraft hat. Wie so oft in dieser Saison haben wir auch heute Lehrgeld gezahlt und sind an unsere Grenzen gestoßen.“

Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth):

„Wie jeder sehen konnte, war es für uns ein schwieriger und hart erarbeiteter Sieg. Im ersten Viertel haben wir weder die Energie noch den Fokus für das Spiel gehabt. Im Laufe des zweiten Viertels ist es uns dann aber gelungen, einen Weg zu finden, wie wir uns in die Partie hinein fighten konnten. Es war schön zu sehen, dass uns alle drei Rückkehrer, nämlich Bastian Doreth, Philip Jalalpoor und Moritz Sanders wichtige Impulse und gute Minuten gegeben haben. Letztlich ist es jetzt unser 10. Saisonsieg, ein schöner und auch sehr wichtiger.“