10. April 2022

Stimmen nach dem Spiel vs. HAKRO Merlins Crailsheim

BRANISLAV IGNJATOVIC (Headcoach MLP Academics Heidelberg)

„Zuallererst Glückwunsch an Sebastian und sein Team! Aufgrund ihrer Leistung im letzten Viertel ist das auch ein verdienter Sieg. Es war schön wieder in einer vollen Halle zu spielen mit Fans, die uns zeigen, warum wir diesen Sport eigentlich machen. Ich glaube die Fans waren einer der Faktoren, weswegen die HAKRO Merlins dieses Spiel gewonnen haben. Wir haben uns vorgenommen, ein aggressives Spiel zu spielen und konnten das auch zeigen, aber wenn man im letzten Viertel so viele Punkte aufgibt, dann passiert das, was heute passiert ist. Wir waren froh wieder vor so einer Kulisse zu spielen, aber mit dem Ergebnis sind wir nicht zufrieden.“

Sebastian Gleim (Headcoach HAKRO Merlins Crailsheim)

„Wir haben in sowohl in Heidelberg als auch heute eine starke Kulisse erlebt. Das Hinspiel haben wir klar verloren, heute haben wir am Ende verdient gewonnen. Aufgrund unserer aktuellen Situation hatten wir sehr viel Respekt vor Heidelberg. Das hat man am Anfang stark gespürt. Dann hat Aririguzoh – der am Mittwoch ein ganz starkes Spiel gemacht hat – zwei Fouls in 90 Sekunden gemacht, das war wie ein Schock auf der Bank. Dann haben wir gebraucht, um wieder diesen Rhythmus zu finden, diese Überzeugung, diese Stärke. In der zweiten Halbzeit haben wir irgendwann zusammen mit der Halle Feuer gefangen. So wie Martin Romig immer sagt: Die Bude hat gebrannt. Dann sind die Bälle reingefallen, wir haben Heidelberg überholt und konnten dann mental einen draufsetzen. Darum haben wir heute verdient gewonnen. Wenn ich den Sieg bewerte, ist das auf jeden Fall ein TOP 3 Sieg in dieser Saison, weil diese Situation so unangenehm ist für die gesamte Mannschaft, für die Merlins-Familie. Deswegen freuen wir uns heute riesig, erholen uns morgen, trainieren am Montag und fahren mit dem Schwung nach Braunschweig.“