Livestream Tickets
21. Februar 2021

SNP DOME erfolgreich getestet

Mit einem einzigartigen Format öffnete der SNP DOME am Samstag erstmals seine Pforten für eine Testbespielung. Unter dem Motto “MLP Academics meet SNP Bascats” fand ein bislang einmaliges Showmatch statt, das allen Beteiligten  großen Spaß bereitete, jedoch hauptsächlich das Ziel verfolgte, die neue Arena auf Herz und Nieren zu prüfen.

Am Samstag Abend um 20:00 Uhr war es endlich so weit! Zum allerersten Mal fand eine Sportveranstaltung in der neuen Arena vor Heidelbergs Toren statt. Da vor dem ersten offiziellen Ligaspiel eine Testbespielung erforderlich war, haben sich die Verantwortlichen der MLP Academics etwas besonderes einfallen lassen. Ein Showmatch der beiden Bundesligamannschaften der Herren und der Damen unter dem Motto: “MLP Academics meet SNP Bascats”. Hierbei wurden zwei gemischte Teams zusammengestellt, die dann jeweils von den Headcoaches Branislav “Frenki” Ignjatovic und Dennis Czygan trainiert wurden.

Eine Stadt – Eine Vision – Eine Leidenschaft

Das gewählte Format unterstrich die Verbundenheit der beiden Bundesligateams, die seit einigen Jahren im sportlichen Bereich sehr erfolgreich agieren und die gleichen Ziele verfolgen. Die SNP Bascats haben hierbei bereits das geschafft, was die MLP Academics noch anstreben. Den Aufstieg in die höchste Spielklasse im Basketball. Zwar waren die Bascats nach ihrem ersten “Ausflug” in die 1. DBBL noch abgestiegen. Das Comeback ließ jedoch nicht lange auf sich warten und nach einer beeindruckend dominanten Zweitligasaison schaffte die Mannschaft von Czygan den direkten Wiederaufstieg. In der laufenden Saison waren die Bascats bislang vom Verletzungspech verfolgt und kämpfen erneut um den Klassenerhalt. Die Academics wünschen den Bascats hierbei viel Erfolg!

Große Ehre wurde den beiden Mannschaften zu Teil, als vor dem Sprungball Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner aus sicherer Entfernung das Mikrofon ergriff und ein paar Dankesworte an die Förderer der beiden Teams aber eben vor allem an die Protagonisten auf dem Feld richtete.

Alica Moravcikova „weiht“ den SNP DOME ein

Den Sprungball des Premierenspiels gewann Armin Trtovac gegen Phillipp Heyden und so landete der Ball bei Sa’eed Nelson, der das tat, was er am besten kann. Er deutete den schnellen Zug zum Korb an, die Verteidigung musste rausrücken und so fand Nelson nicht etwa den offenen Mann, sondern – etwas ungewohnt – die offene Frau in Person von Alica Moravcikova, der es vorbehalten war die ersten Punkte in der Geschichte des SNP DOMES per Korbleger auf die Anzeigetafel zu bringen. Die ersten Punkte eines Spielers aus den Reihen der Academics erzielte Shaun Willett im Fastbreak nach wunderschönem Anspiel durch Inja Butina.

In der Folge entwickelte sich unter der Leitung eines prominenten, Euroleague erfahrenen Schiedsrichtergepanns um Anne Panther, Enrico Streit und Andreas Bohn ein nettes Basketball-Miteinander, dem anzumerken war, dass das Ergebnis nicht im Vordegrund stand. Das Strahlen auf den Gesichtern aller Spieler*innen und Coaches deutete jedoch an, welche Freude es war auf dem Parkett dieser tollen Arena zu stehen.

Technik getestet und für gut befunden

Im Bezug auf den eigentlichen Zweck der Veranstaltung lief alles reibungslos. Vor den prüfenden Blicken von GGH Geschäftsführer Peter Bresinski sowie der Leiterin der Stabstelle Kommunikation Angelika Mikus und Gerald Kraus (ebenfalls GGH) funktionierte die Technik einwandfrei, der Klang der zahlreichen Lautsprecher war beeindruckend, die LED Banden liefen rund, die Internetleitung stand ohne Aussetzer und auch die von der Firma Epicto nachgerüsteten LED-Walls zeigten tolle Videosequenzen unter dem Hallendach.

Dank des persönlichen Einsatzes von Holger Schweikardt (Betriebsleiter des SNP DOMES und Mitarbeiter der städtischen Wohnungsbaugesellschaft), der sämtliche Tribünen ausgefahren und alle Sitze auf der Längsseite eigenhändig ausgeklappt hatte, konnte man auch optisch erkennen, was für ein Juwel die Stadt Heidelberg vor seinen Toren nun stehen hat.

Spiel nimmt an Fahrt auf

Auf dem Parkett plätscherte das gesellige Basketballspiel ein wenig vor sich hin. Der Ball lief erstaunlich gut durch die Reihen und es entstanden viele sehenswerte Korberfolge. Doch bei allem Spaß, den die Spieler*innen hatten, setzte im Verlauf der zweiten Halbzeit auf einmal der Ehrgeiz ein. Verlieren wollte man nun ja doch nicht. Somit nahm die Intensität auf und abseits des Feldes zu, denn die Spieler*innen auf der Ersatzbank feuerten nun ihre Mannschaft lautstark an und bejubelten jede erfolgreiche Aktion. Vor allem Melina Karavassilis, Tochter des Physiotherapeuten der beiden Teams, lief nun heiß und erzielte in der heißen Phase der Partie drei erfolgreiche Dreier. Ihre Kaltschnäuzigkeit war es letzten Endes, die die von Dennis Czygan gecoachte Mannschaft auf die Siegerstraße brachte, auch wenn der Topscorer der Partie ihr Teamkollege Shaun Willett hieß. Das Ergebnis der verkürzten Partie (zweimal 15 Minuten) lautete 74:70

Die Scorer im Überblick: Willett 27, McGaughey 14, Moravcikova 14, Nelson 14, Karavassilis 13, Trtovac 12, Wittinger 9, Loh 8, Heyden 8, Daub 6, Geist 6, Vasiljevic 4, Geier 4, Kleinert 2