13. Dezember 2022

Sechster Sieg in Folge für Regionalliga-Herren

Der USC Heidelberg gewinnt am 12. Spieltag gegen die PKF Titans aus Stuttgart mit 77:66. Die Heidelberger weisen mit diesem 6. Sieg in Folge nun eine Bilanz von acht Siegen und vier Niederlagen auf und springen auf den 4. Tabellenplatz.

Tipp Off im ISSW alt: Die Heidelberger treten mit der gleichen Startformation wie auch gegen die BG Karlsruhe an – weiterhin müssen sie auf Darian Cardenas (Grippe) und Luis Scheck (Knöchel) verzichten. Die ersten Punkte der Partie erzielte Jakob Schöpe, der allerdings seinen Bonusfreiwurf nicht verwerten konnte. Sinnbildlich für den ersten Spielabschnitt, denn das Spiel entwickelte sich sehr schleppend. Auch musste der USC früh auf seinen letzten großen Spieler verzichten, da Konstantin Bopp schnell Foulprobleme bekam. Das veranlasste die Stuttgarter, den Ball immer wieder tief zu ihrem massigen Center zu spielen und damit den Hausherren das Leben schwer zu machen. Er setzte sich und vor allem auch Mitspieler immer wieder gut in Szene. Doch der USC hielt gut dagegen und belohnte sich mit einer kleinen Halbzeitführung von drei Punkten. Wer aber ein ähnliches Offensivfeuerwerk wie in Karlsruhe erwartet hatte, wurde jedoch bitter enttäuscht. Halbzeitstand 34:31.

 

Für ihren 6. Sieg in Folge mussten sich die Hausherren deutlich steigern. Dies nahm sich vor allem einer zu Herzen. Angeführt von ihrem Kapitän Julius Haag spielten die Heidelberger das wahrscheinlich beste Viertel des Spiels und setzten sich Stück für Stück ab. Der Veteran setzte immer wieder Akzente und fand offensiv seinen Rhythmus. Mit 64:49 gingen die 2. Herren in den Schlussabschnitt.
Doch die Stuttgarter gaben sich nicht auf und der USC verpasste es, frühzeitig den Sack zuzumachen. Einige unkonzentrierte Aktionen halfen den Gästen, nochmals aufzuschließen und den Abstand auf acht Punkte zu verkürzen. Aber mit dem Selbstvertrauen aus den letzten Spielen ließ sich der USC nicht aus der Ruhe bringen und konnte am Ende ein sehr durchwachsenes Spiel mit 77:66 für sich entscheiden.

 

Phillipp Heyden: „Stuttgart hat es heute gut gemacht und uns vor einige Probleme gestellt. Trotzdem haben wir es geschafft, einen kühlen Kopf zu bewahren und einen weiteren Sieg einzufahren. Glückwunsch an meine Mannschaft und vor allem an Julius, der uns heute getragen hat. Wir benötigen jetzt nochmals extremen Fokus, um in das letzte Spiel vor Weihnachten zu gehen“.

 

USC Heidelberg II – PKF Titans Stuttgart 77:66 (17:17 – 34:31 – 64:49)
Für den USC spielten: Beuther 12/3 Dreier, Bopp 4/1, Chatzidamianidis 6, Haag 20, Hintz 12/1, Kreilein, Kuhnert, Pflüger, Schönit 10/2, Schöpe 13/1

Das letzte Spiel der Vorrunde führt den USC erneut nach Karlsruhe, wo er bei der 2. Mannschaft des ProA-Ligisten PS Karlsruhe LIONS anzutreten hat. Die „Löwen 2“ haben mit erst zwei Siegen den 12. Tabellenplatz inne, sollten jedoch tunlichst nicht unterschätzt werden, zumal sie sich am Samstag beim Tabellenzweiten Füchse Wieblingen nur knapp geschlagen geben mussten.
Sonntag, 18.12.2022, 17.30 Uhr: PS Karlsruhe LIONS 2 – USC Heidelberg 2

Beitragsbild: Kapitän Julius Haag ging gegen Stuttgart mit 20 Punkten voran.
Foto: Andreas Gieser (@cheesy.photo)