Livestream powered by Tickets
1. November 2018

Schwierige Auswärtsaufgabe in Trier

Am kommenden Samstag sind die MLP Academics Heidelberg zu Gast in Trier zum siebten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Das Spiel beginnt um 20:00 Uhr

Nach der ersten kleinen Krise der Saison haben die Academics am vergangenen Sonntag mit einem deutlichen Sieg gegen die Artland Dragons wieder zurück auf die Erfolgsspur gefunden. Nun gilt es aber die Leistung zu bestätigen und weiter in der Tabelle nach oben zu klettern. Die Aufgabe könnte dabei nicht viel schwerer sein als das Auswärtsspiel in Trier gegen den Tabellenzweiten, die RÖMERSTROM Gladiators. In der ältesten Stadt Deutschlands haben die Academics noch eine Rechnung offen. Letzte Saison verloren die Heidelberger nach 5 hart umkämpften Spielen die erste Playoff-Runde. Dabei vergab man eine 2-1 Spiele Führung, wobei die Auswärtsniederlage in Trier (Spiel 4) im Nachhinein als vermeidbar einzuordnen ist.

Knappe 6 Monate später sind die Vorzeichen etwas anders. Zwar sind die Teams im Vergleich zu den Playoffs personell sehr ähnlich geblieben, jedoch ist Trier mit 5 Siegen aus 6 Spielen beinahe perfekt in die neue Saison gestartet. Die MLP Academics Heidelberg konnten derweil nur 2 ihrer 5 Partien für sich entscheiden.

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier konnten Erfolge in Kirchheim, Quakenbrück und Rostock einfahren und sind damit auswärts bisher ungeschlagen. Bei den Heimspielen fuhr man zwar Erfolge gegen Ehingen und Hagen ein, verlor jedoch mit 10 Punkten gegen die Aufstiegsaspiranten aus Chemnitz. Das Team musste die ersten Spiele verletzungsbedingt auf den Neuzugang Till Gloger verzichten. Für ihn mussten andere Spieler ins Rampenlicht rücken. Besonders hervorzuheben ist dabei der Kanadier Jermaine Bucknor, der mit 15,5 Punkten im Schnitt als einer der absoluten Topscorer der Liga gilt. Auch der deutsche Aufbauspieler Kevin Smit reihte sich diese Saison sehr regelmäßig in die Scorerliste ein. Fraglich ist derweil erneut der Einsatz am Samstag von Till Gloger und Johannes Joos, die beide am vergangenen Spieltag gegen Phoenix Hagen verletzungsbedingt pausieren mussten.

Für die Heidelberger gilt es derweil, den Schwung aus dem letzten Heimspiel mitzunehmen. Shyron Ely wird dabei mit seinen bisher durchschnittlichen 17,6 Punkten pro Spiel eine wichtige Rolle spielen. Gespannt darf man ebenso sein, wie Coach Branislav Ignjatovic seine Big Men einstellen wird, um gegen die starken Center der Gladiators zu bestehen. Eine entscheidende Aufgabe wird dabei dem Kapitän der Heidelberger Phillipp Heyden zukommen. ER sollte idealerweise nicht nur an beiden Brettern dominieren- zugleich soll er seine Spieler „mitnehmen“. Eine Aufgabe, welche der Center in der Vergangenheit schon mehrfach erfolgreich übernahm.

RÖMERSTROM Gladiators Trier gegen die MLP Academics Heidelberg sollte nicht nur auf dem Papier ein absolutes Topspiel sein. Die Academics wollen wieder in die oberen Tabellenregionen aufrücken, während die Gladiators ihre Position verteidigen möchten. Können die Heidelberger die Momentaufnahme von Sonntag bestätigen und sich für das Playoff-Aus revanchieren? Die Antwort auf diese Frage werden wir erst am Samstag mit dem Ertönen des Schlusssignals beantworten können.

Spielort: Arena Trier, 54292 Trier, Fort-Worth-Platz 1; Spielbeginn: Samstag, 03.11.2018, 20:00 Uhr