Livestream powered by Tickets
19. Oktober 2018

Schwere Aufgabe in Ehingen

Am Samstag um 19:00 Uhr sind die MLP Academics Heidelberg beim TEAM EHINGEN URSPRING zu Gast.

Dabei sollte man sich vom letzten Tabellenplatz der Ehinger nicht täuschen lassen: Zum einen „fehlt“ das Heimspiel gegen Tübingen vom 1. Spieltag in der Bilanz, da selbiges wiederholt werden muss. Zum anderen hat die Mannschaft um Coach Domenik Reinboth sich in den bisherigen drei Partien, davon zwei auswärts, immer als unangenehmer Gegner erwiesen. Man kann davon ausgehen, dass die Ehinger sich nun mit einem Heimsieg, und somit dem ersten Saisonsieg, selbst belohnen wollen.

Und wenn auch für beide Mannschaften ausführliche Rechenspiele mit Blick auf die Tabelle in der jungen Saison noch zweitrangig sein dürften, so würde auch den Academics nach einem etwas holprigen Start in die Saison ein Sieg sehr gut tun, um allmählich in einen Rhythmus zu finden. Bei diesem Ziel stellt sich am Samstag mit dem Team Urspring eine vergleichsweise junge, dafür aber sehr talentierte Equipe in den Weg: Kevin Yebo und der US-Amerikaner Seger Bonifant kennen den Verein und die Liga aus der letzten Saison und verstehen es, regelmäßig zweistellig zu punkten. Dominique Uhl, durch seine Station an der University of Iowa NCAA-erprobt, bringt viel zusätzliche Athletik in den Kader und zeigte gegen Rostock mit 12 Punkten, dass er die PS auch auf das Parkett bringen kann. Der Forward Tanner Paul Leissner (USA) hat sich als starke Verpflichtung aus Übersee erwiesen und trägt ebenfalls ordentlich dazu bei, für seine Mannschaft Punkte auf das Scoreboard zu holen. Aber auch über die Genannten hinaus zeichnet sich der Kader durch sehr athletische Spieler aus.

Jung, schnell, athletisch – war das nicht was? Genau, einer Mannschaft mit ähnlicher DNS, den Baunach Young Pikes, unterlagen die Academics beim letzten Heimspiel. Am Samstagabend ab 19:00 Uhr haben die Heidelberger die Chance, zu beweisen, dass sie die entsprechenden Lehren daraus gezogen haben und es auch anders geht. Aber das wird, wie eigentlich immer in dieser ausgeglichen ProA, alles andere als einfach.