Livestream powered by Tickets
27. Februar 2019

Road-Trip beginnt – Academics zu Gast in Quakenbrück

Es sind nur noch sechs Spieltage bis zum Ende der Hauptrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die MLP Academics liegen mit 15 Siegen und 9 Niederlagen auf dem vierten Platz und haben drei Siege Vorsprung auf den neunten Platz. Ganz sicher kann man sich also noch nicht sein, dass auch im April Spiele im Olympiastützpunkt ausgetragen werden können.

Die Vorzeichen stehen aber gerade seit vergangenem Sonntag sehr gut. In einem spannenden Spiel gegen Ehingen wurde der 15. Saisonsieg eingefahren. Diese Grenze zu erreichen war für Headcoach Branislav Ignjatovic ein wichtiges Anliegen. Vor allem mit Hinblick auf die kommenden drei Partien ist der Heimerfolg umso höher einzuschätzen. Drei Auswärtsspiele in Folge (Quakenbrück, Baunach, Paderborn) stehen auf dem Programm, bei denen man bestmöglich abschließen muss, um sicher in die Playoffs einziehen zu können.

Den Anfang eines Doppelspielwochenendes macht die Auswärtspartie in Quakenbrück. Der traditionsreiche Verein aus Niedersachsen spielt als Aufsteiger eine respektable Saison. Mit 11 Siegen und 13 Niederlagen liegt man auf dem 11. Platz der Tabelle und ist nur einen Sieg hinter dem 8. die RÖMERSTROM Gladiators Trier. Umso wichtiger wird die Partie am Freitagabend in der Artland-Arena für den Pokalsieger aus dem Jahr 2008 sein. Mit einer Heimbilanz von 7-5 konnten die Dragons bereits einige Gegner vor eigenem Publikum ins Wanken bringen.

Mit Chase Griffin hat Quakenbrück einen sehr guten Schützen in seinen Reihen. Der 35-jährige US-Amerikaner trifft durchschnittlich 2,7 Dreier pro Spiel bei einer respektablen Quote von 43,4%. Das komplette Gegenteil eines Schützen ist Center Demetris Morant. Morant ist bekannt für seine spektakulären Dunks, die zu seinem Punkteschnitt von 12,8 führen.

Das Hinspiel im Oktober war so etwas wie der Wendepunkt in der Heidelberger Saison. Nach einem missglückten Saisonstart gewannen die Academics vor heimischen Publikum mit 101-79. Topscorer damals war Shyron Ely, der zehn seiner Elf Wurfversuche versenkte und mit 28 Punkten das Spiel beendete.

Ein Schlüssel zum Erfolg wir erneut das Rebounding aus Sicht der Academics sein. Mit den Artland Dragons treffen die Heidelberger um Kapitän Phillipp Heyden auf eines der besten Teams im Rebounding. Bei der Mannschaft aus Quakenbrück um Headcoach Florian Hartenstein gilt es, Turnover zu vermeiden. Mit 15,2 Turnovern pro Spiel sind die Dragons die zweitanfälligste Mannschaft der Liga.

Auf die MLP Academics Heidelberg wartet am Freitag eine gut gefüllte Halle. Mit über 2000 Zuschauern ist Quakenbrück für seine gute Stimmung bekannt. Um die Zuschauer frühzeitig aus dem Spiel zu nehmen, muss Heidelberg gut in die Partie starten. Nur dann kann man das Doppelspielwochenende mit einem Erfolgserlebnis starten.

Together we play – Together we win!

Spielbeginn: Freitag, 01.03.2019, 19:30 Uhr. Spielort: Artland Dragons, Jahnstraße 15-19, 49610 Quakenbrück

Text: Yannik Barwig

Bild: Thomas Disqué