9. Dezember 2012

Rhein-Neckar-Girls deklassieren Team Oberfranken – 94:59-Auswärtserfolg

Die Rhein-Neckar-Girls haben in der WNBL (U17-Juniorinnen) einen weiteren großen Schritt Richtung Play-off-Runde getan. Beim Team Oberfranken siegten sie in Strullendorf klar mit 94:59 (17:17, 40:33, 63:47). Der Start gelang mit einem 11:0-Run, führte aber zu Leichtsinn. So konnten die Fränkinnen auch ohne ihre Ausnahmespielerin Anne Landwehr zum 17:17 ausgleichen. Das zweite Viertel war recht zäh, die Rhein-Neckar-Girls fanden ihren Rhythmus nicht mehr so recht. Das änderte sich nach der Halbzeit zusehends. Die Gäste waren technisch und konditionell klar überlegen, und speziell im vierten Viertel spielten sie so gut wie zu Beginn. Sie suchten den Weg zum Brett und spielten temporeichen Basketball. Center Janine Ernst glänzte im Schlussviertel mit 16 Punkten.

Punkte Rhein-Neckar-Girls: Ernst 20, Rahm 19/1, Kranzhöfer 15, Schätzle 11, Klötzl 10, H. Rickert 6, Chatzitheodorou 5, Saam 4, Eisnecker 2, Zipser 2.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Dennis Czygan: „Nach dem schnellen 11:0 haben wir fünf Gänge zurückgeschaltet und den Rhythmus verloren. Der Sieg ist aufgrund der technischen und konditionellen Überlegenheit klar verdient“.

Center Janine Ernst: „Auch wenn wir in der ersten Halbzeit nicht ganz so gut gespielt haben, hat man gemerkt, dass wir die klar bessere Mannschaft waren. Ich denke, wir haben verdient so hoch gewonnen“.

Die weiteren Ergebnisse der WNBL, Gruppe Süd:

TSV Nördlingen – Friendsfactory München 47:59

BSG Basket Ludwigsburg – ChemCats Chemnitz 87:68.

Tabelle
1 BSG Basket Ludwigsburg 5 5/0 10 348 : 255 93
2 Basket-Girls Rhein-Neckar 6 5/1 10 430 : 354 76
3 ChemCats Chemnitz e.V. 7 5/2 10 563 : 427 136
4 TSV 1880 Wasserburg 6 2/4 4 336 : 380 -44
5 Friendsfactory Jahn München 6 2/4 4 377 : 371 6
6 Team Oberfranken 6 1/5 2 303 : 472 -169
7 TSV 1861 Nördlingen 6 1/5 2 307 : 405 -98