17. Januar 2023

Regionalliga-Herren unterliegen knapp in Remseck

Am 14. Spieltag verlor der USC nach seiner leidigen Heimniederlage auch sein Rückspiel bei der BG Remseck mit 81:84. Damit endete der Lauf der Heidelberger, die nun bei einer Bilanz von neun Siegen und fünf Niederlagen den 4. Tabellenplatz einnehmen.
Der USC startete das neue Jahr und den Rückrunden-Auftakt mit einem Auswärtsspiel bei der BG Remseck. Weiterhin fehlte ihm der verletzte Center Luis Scheck, ebenso Joshua Kreilein, der für die Oberligaherren im Einsatz war. Immerhin stand Raphail Chatzidamianidis nach seiner krankheitsbedingten Pause wieder im Kader.

Die Heidelberger begannen mit der Formation Pflüger, Schöpe, Schönit, Haag und Cardenas. Sie hatten sich einiges vorgenommen, denn die Niederlage zum Saisonauftakt war sicherlich eine ihrer schwächsten Partien. Doch misslang die Umsetzung dieses Vorsatzes gründlich: Zwar erzielten die Kurpfälzer im ersten Viertel immerhin 23 Punkte, kassierten aber ihrerseits indiskutable 32. Spielstand nach Q1 demnach 32:23.

Spielabschnitt zwei musste also deutlich besser werden, um nicht noch weiter abzufallen. Allerdings ließen sich die Remsecker nicht beeindrucken und konterten jeden Versuch der Heidelberger. Besonders Lenny Schur machte dem USC das Leben schwer, vor allem unter dem Korb. Nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit gingen die Gäste mit einem 38:49-Rückstand in die Kabine.
Nach der Pause schickte Coach Heyden eine nochmals veränderte Formation auf das Spielfeld, doch auch diese konnte den Remseckern kein Paroli bieten. Dazu kamen noch unnötige technische Fouls, die der BG weiter Rückenwind gaben. Am Vorsprung der Gastgeber änderte sich wenig (67:55).
Im letzten Viertel änderten die Gäste ihre Verteidigung und konnten sich dann tatsächlich Stück für Stück herankämpfen. Kurz vor Schluss war es sogar möglich, an der Freiwurflinie in Führung zu gehen. Aber auch von dort zeigten sich die Kurpfälzer wenig souverän und ließen beide Würfe liegen. Trotz einiger weiterer Chancen gelang der Ausgleich nicht mehr – an diesem Samstagabend schien wenig bis gar nichts für die Heidelberger Mannschaft zu laufen. Somit kassierte der USC gegen leidenschaftliche Remsecker seine verdiente fünfte Niederlage.

Coach Phillipp Heyden war wenig erbaut:
„Glückwunsch an die BG Remseck, die heute deutlich besser aus der Weihnachtspause gekommen ist. Das war eine sehr enttäuschende Leistung unserer Mannschaft, die einiges hat vermissen lassen, was wir in den letzten Wochen und Monaten aufgebaut haben. Trotzdem haben wir uns nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft. Jetzt erwartet uns ein harter Brocken zu Hause, denn Crailsheim spielt bis dato eine sehr starke Saison. Ich hoffe, wir können diese Woche komplett trainieren und somit wieder unseren Rhythmus finden.“

BG Remseck – USC Heidelberg 2 85:81 (32:23 – 49:38 – 67:55)
Für den USC spielten:
Beuther 8/2 Dreier, Bopp 5/1, Cardenas Ruda 18/1, Chatzidamianidis 5, Haag 10/1, Hintz 17, Kuhnert, Pflüger 4, Schönit 9/1, Schöpe 5

Ausblick
Sonntag, 22.1.2023, 15 Uhr im ISSW alt: USC Heidelberg 2 – HAKRO Merlins Craislheim 2

Beitragsbild:
Morris Hintz (hier im Spiel gegen die KuSG Leimen) war in Remseck mit 17 Punkten dabei (@cheesy.photo).