24. Januar 2023

Regionalliga-Herren kehren auf die Erfolgsspur zurück

Die Herren 2 gewannen ihr erstes Heimspiel des Jahres mit 89:78 gegen den Tabellennachbarn aus Crailsheim. Nach dem 15. Spieltag stehen sie bei einer Bilanz von 10 Siegen und 5 Niederlagen und verweilen damit auf Tabellenplatz 4.

Wiedergutmachung war am Sonntagnachmittag im ISSW angesagt, denn der USC wollte nach der ärgerlichen Niederlage in Remseck in die Erfolgspur zurück. Ohne Topscorer Darian Cardenas Ruda, doch nach längerer Verletzungspause wieder mit Center Luis Scheck traten die USC-Herren mit einem Kader von 10 Mann gegen den starken Tabellennachbarn aus Crailsheim an.
Die Gäste starteten besser in das Spiel. Mit einem erfolgreichen Dreier und einem Zweier holten sie sich eine frühe Führung. Allein im ersten Viertel gelang es ihnen, 12 mal an die Freiwurflinie zu kommen, wovon sie aber nur sieben verwandelten. Der USC blieb indes unbeeindruckt und erkämpfte sich über einen kleinen Lauf bis zum Viertelende 22:16-Führung.
Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Hohenloher kamen immer wieder durch ihren Topscorer L. Popovic zu Punkten. Der USC hatte aber seinen Rhythmus gefunden und erspielte sich immer wieder freie Würfe, die er häufig auch verwandelte. Obwohl sich die Hausherren etwas weiter absetzten, ließ Crailsheim sich nicht abschütteln. Beim Spielstand von 42:34 gingen die Mannschaften in die Kabine.

Nach der Pause bestätigten die Hausherren ihre solide erste Halbzeit und setzten sich weiter ab. Mit guter Ballbewegung und tollem Teamplay erspielten sie sich Mitte des 3. Viertels eine 18-Punkte-Führung. Die Gäste hielten jedoch dagegen und verkürzten zum Ende des Viertels auf 11 Punkte (66:55).
Im Schlussviertel entwickelte sich das Spiel ähnlich wie im 3. Abschnitt. Durch eine konzentrierte Leistung in der Offensive und eine aggressive und entschlossene Defensive spielten die Hausherren erneut einen größeren Vorsprung heraus. Doch gaben sich die Merlins bis zum Schluss nicht auf und bestraften immer wieder die Nachlässigkeiten des USC. An diesem Sonntagnachmittag war der Sieg für die Hausherren aber dennoch nicht in Gefahr, den sie dann mit 89:78 unter Dach und Fach brachten.

Trainer Phillipp Heyden ist mit der Entwicklung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben es geschafft, nach der sehr enttäuschenden Niederlage in Remseck wieder unseren Rhythmus zu finden und sind mit einer ganz anderen Dynamik aufgetreten. Doch hatten wir auch einige Schwächephasen, die uns zeigen, dass wir ein Spiel über 40 Minuten mit voller Konzentration und Spannung bestreiten müssen. Das wird auch unser Ziel für die nächsten Wochen sein.“

USC Heidelberg 2 – HAKRO Merlins Crailsheim 2 89:78 (22:16 – 42:34 – 66:55)

Für den USC spielten:
Beuther 24/5 Dreier, Bopp 7/1, Chatzidamianidis 11, Haag 9/1, Hintz 10/1, Kuhnert, Pflüger 2, Scheck 12, Schönit 8/2, Schöpe 6

Ausblick
Samstag, 28.1.2023, 20.00 Uhr im ISSW neu: USC Heidelberg 2 – TSG Schwäbisch Hall Flyers

Beitragsbild: Center Luis Scheck zeigte gleich wieder, wie wichtig er für die Mannschaft ist (@cheesy.photo).