Livestream Tickets
14. Oktober 2018

Raubfischalarm am Neckar: MLP Academics Heidelberg gegen Baunach Young Pikes

Am kommenden Sonntag empfangen die MLP Academics Heidelberg die Baunach Young Pikes zum vierten Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga. Sprungball im OSP ist zur gewohnten Zeit um 17 Uhr.

Während die Academics das letzte Wochenende spielfrei hatten, da das Spiel gegen die Nürnberg Falcons nicht stattfinden konnte, kommen die Young Pikes nach einem Heimsieg gegen die PS Lions Karlsruhe mit Rückenwind nach Heidelberg. Der Kooperationspartner von Brose Bamberg hat ohnehin in der noch jungen Saison sehr schnell eine erstaunlich scheinende Entwicklung durchlaufen: Verlor man das Auftaktspiel noch mit 43 Punkten in Hamburg, zeigt man sich schon im folgenden Auswärtsspiel in Rostock als sehr unbequemer Gegner und ließ die Punkte nur nach hartem Kampf und Verlängerung in der Fremde. Der Sieg dann gegen Karlsruhe am 3. Spieltag krönte diese jüngere Entwicklung.

Bei genauerer Betrachtung ist allerdings klar, dass hier einige Faktoren eine gewichtige Rolle gespielt haben dürften: Die Verletzung von Eddy Edigin (Kreuzbandriss) kurz vor Saisonbeginn riss eine Lücke in die Big Man-Rotation, die vermutlich jede ProA-Mannschaft spürbar außer Tritt gebracht hätte. Und es liegt auf der Hand, dass das Auswärtsspiel in Hamburg ein denkbar schwerer Saisonauftakt war. Auch mag mangelnde Erfahrung (von den aktuell eingesetzten Spielern wurde nur der für Edigin nachverpflichtete Tautvydas Slezas vor 1997 geboren) eine Rolle gespielt haben, aber das ist letztendlich reine Spekulation.

Und frei nach Otto Rehhagel, dass es keine jungen oder alten, sondern nur gute oder schlechte Spieler gebe, ist festzustellen, dass viel Qualität in der Mannschaft steckt: Beim Scoring voran geht mit 15 Punkten pro Spiel der Australier William McDowell-White. Kristian Kullamäe streifte sich nicht nur bereits das Trikot der Nationalmannschaft Estlands über, sondern zeigt sein Können auch in der ProA: 13,3 Punkte erzielt der Flügelspieler im Schnitt. U20-Nationalspieler Mateo Seric (10,7 Punkte pro Spiel) legte zuletzt gegen Karlsruhe 17 Punkte auf. Leon Kratzer, der allerdings überwiegend bei Kooperationspartner Bamberg eingesetzt werden soll, zeigte bei seinem bisher einzigen Einsatz für die Young Pikes mit 13 Rebounds, welche zusätzliche Präsenz und Stabilität er der Mannschaft unter den Brettern verleiht. Ob er gegen die Academics eingesetzt wird, steht noch nicht fest. Und, angeführt von Marvin Heckel, tummeln sich noch weitere talentierte Junghechte in den Gewässern der fränkischen Drei-Flüsse-Stadt.

Dementsprechend zeigt sich Matthias Lautenschläger vorgewarnt: „Baunach verfügt durch die Kooperation mit Bamberg über eine Menge hochveranlagter Spieler und hat zudem mit Felix Czerny den idealen Coach gefunden. Das Team spielt sehr schnell und fast alle Spieler haben die Fähigkeit, aus beinahe jeder Lage zu treffen. Der Sieg gegen Karlsruhe war kein Zufall.“ Auch Head Coach Frenki Ignjatovic mahnt: „Es ist schwer, gegen eine so talentierte junge Mannschaft anzutreten, da sie befreit aufspielen kann. Baunach hatte Rostock am Rande einer Niederlage und könnte schon zwei Siege haben. Wir müssen uns aber auf uns konzentrieren und unser Zusammenspiel gegenüber dem Spiel gegen Paderborn verbessern. Denn zu Hause haben wir nichts zu verschenken.“

Klar ist aber auch, dass die Spieler der Academics alles daran setzen werden, im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg zu holen. Hoffentlich wieder vor einer ähnlichen tollen Kulisse wie beim ersten Heimspiel gegen Paderborn, in dem das Publikum die Mannschaft in den letzten Spielminuten zum Sieg tragen konnte. Als „sechster Mann“ zeigten die Fans auf begeisternde Weise: Together we play – together we win!

Spielbeginn: Sonntag, 14.10.2018, 17:00 Uhr. Spielort: Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, Im Neuenheimer Feld 710, 69120 Heidelberg.