8. September 2020

Practice-Report – Eine anspruchsvolle erste Woche

Seit nun einer Woche läuft das Training der MLP Academics Heidelberg wieder auf Hochtouren und die ersten Eindrücke der Mannschaft konnten gesammelt werden. Dabei arbeitet das Trainerteam um Branislav Ignjatovic, Albin Mauz und Serena Benavente vor allem auf den Saisonstart am 16.10 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier hin.

In täglich zwei Trainingssessions stehen dem Trainerteam derzeit einige Aufgaben bevor. Zum einen muss die Mannschaft um Kapitän Phillipp Heyden an der Fitness für die kräftezehrende Spielzeit arbeiten. Dabei darf jedoch auch die spielerische und taktische Komponente nicht vernachlässigt werden. Es geht um das feine Händchen der Verantwortlichen, eine optimale Kombination im Trainingsbetrieb zu schaffen.

Eine besondere Aufgabe besteht dazu darin, eine Chemie zwischen der neu formierten Mannschaft zu entwickeln. Keine große Anpassung braucht derweil Neuzugang Evan McGaughey, der bereits in der Saison 2017/2018 für die Academics auflief. Man merkt dem US-Amerikaner die Freude am Comeback an: „Es ist natürlich super wieder an einem Ort zu sein, an dem man die Umgebung und die Leute mit denen man arbeitet kennt. Die erste Trainingswoche ist nie einfach, dennoch macht es sehr viel Spaß mit der Mannschaft zusammen zu sein. Wir freuen uns jetzt aber auch alle, wenn wir am Samstag ein Testspiel haben und sehen, wo wir uns verbessern müssen.“

Auch Headcoach Branislav Ignjatovic ist zufrieden mit den ersten Trainingseinheiten seiner Mannschaft: „Ich bin mit dem Fitnesszustand meiner Mannschaft sehr zufrieden. Man merkt, dass sich ein Großteil der Spieler sehr gut vorbereitet hat. Wer mich kennt weiß, dass mir die Defensive sehr wichtig ist. Daher setzen wir derzeit im Training dort unseren Grundstein und werden nun auch Schritt für Schritt mit der Implementierung unserer Offensive starten.“

Vor allem die Intensität in der ersten Trainingswoche war sehr hoch, was ein gutes Zeichen für den Willen der Mannschaft ist, sich in jedem Training zu verbessern. Center Armin Trtovac verletzte sich unglücklich im Gesicht und wird noch in dieser Woche an der Nase operiert. Auch Albert Kuppe pausiert derzeit mit einer leichten Überreizung des Knies. Der 31-jährige wird in wenigen Tagen wieder zurück im Teamtraining erwartet und trainiert derzeit individuell am Spielfeldrand

Rooke Sa’eed Nelson ist derweil sehr glücklich mit seiner ersten Woche als Profibasketballer bei den MLP Academics. Man erkennt das Talent des erst 21-jährigen Point Guard, der die Academics in diesem Jahr mit seiner Spielübersicht helfen soll: „Es ist ein tolles Gefühl, sich nur auf den Basketball konzentrieren zu können. An der Universität hat die akademische Ausbildung einen immer begleitet und eben auch Zeit in Anspruch genommen. Jetzt bin ich dort angekommen wo ich sein möchte und werde mein bestes geben, um uns zu vielen Siegen in dieser Saison zu führen.“ Für mehrere Highlights sorgt derweil Daniel Loh, der mit seiner Athletik immer wieder zu spektakulären Abschlüssen fliegt. Auch dies könnte eine neue Komponente im Spiel der Academics sein.

Das erste Testspiel der MLP Academics Heidelberg findet am Samstag gegen die BIS Baskets Speyer statt. Hier kann Branislav Ignjatovic seine Mannschaft zum ersten Mal außerhalb des Trainingsbetriebs im 5 gegen 5 begutachten. Wir werden über unsere Social Media Kanäle und die Website über den Spielverlauf berichten.