18. Januar 2013

Paul Zipser wechselt zu Bayern München

Das kommt für viele sicher überraschend. – Unmittelbar nach Weihnachten haben Paul Zipser und sein Berater bei den MLP Academics Heidelberg den Wunsch geäußert, dass die große Academics-Nachwuchshoffnung aufgrund mehrerer Angebote mit sofortiger Wirkung in die 1. Liga wechseln möchte.

Keine Frage, die Verantwortlichen der MLP Academics hätten Paul Zipser liebend gerne behalten und den Plan, wie ursprünglich vorgesehen, fortgesetzt – nämlich Paul so viel wie möglich Spielzeit auf Pro A-Niveau zu geben, das Eigengewächs damit bestmöglich zu fördern und ihm auf die nächste Stufe zu verhelfen. Doch das Sportler-Schicksal  hatte dem gemeinsam geplanten Vorgehen seit Sommer 2012 bekanntlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bereits bei der U-18-Europameisterschaft in Litauen hatte sich Paul Zipser eine Sprunggelenksverletzung zugezogen, zu Beginn der Pro A-Saison kam ein Belastungssyndrom im Sprunggelenk hinzu, das bis in die jüngste Vergangenheit nicht in den Griff zu bekommen war. Vorbei war es mit der gerade in dieser Entwicklungsphase der Karriere eigentlich so dringend benötigten Spielerfahrung. Eine fatale, aber sicherlich nicht unlösbare Situation.

Auch für die Verantwortlichen bei den Academics ist ganz klar: Das Wohl und die  nach seiner Meinung bestmögliche Weiterentwicklung des Eigengewächses steht absolut im Vordergrund, so schwer die Entscheidung auch fällt. Der Schritt, der nach der Saison 2012/2013 ohnehin als naheliegend erschienen wäre, nämlich die Karrierefortsetzung bei einem namhaften Topclub aus der Beko-Basketball-Bundesliga zu betreiben, kommt nun ein paar Monate früher. Von seinem Wunsch, jetzt schon zu wechseln, war Paul Zipser nicht mehr abzubringen.

Matthias Lautenschläger:  „Wir hätten die Saison natürlich gerne mit Paul beendet, akzeptieren aber auch die jetzige Entwicklung. Schließlich ist es auch eine besondere Auszeichnung für die in unserem Verein  maßgeblich durch Alexander Schönhals geleistete Jugendarbeit, wenn solche Talente aus den eigenen Reihen – wie auch seinerzeit Danilo Barthel  – von so namhaften Vereinen umworben werden. Wir sind froh, ein gewichtiger Teil einer vielleicht noch großen Karriere eines unserer Spieler gewesen zu sein und wünschen Paul alles Gute für seine Zukunft.“

Paul Zipser: „Die Chance, die sich mir bei Bayern München bietet, ist einzigartig – eine Top-Adresse  mit sportlich höchst interessanten Perspektiven. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. Ich bin in Heidelberg groß geworden und werde mich immer gerne an diese Zeit zurückerinnern. Wenn immer es mir möglich ist, werde ich im OSP vorbeischauen und ‚die Jungs‘ unterstützen. Danke an alle.“

Die MLP Academics Heidelberg bedanken sich bei ihrem sympathischen und verdienstvollen  Nachwuchsspieler ganz besonders und wünschen Paul Zipser eine möglichst baldige Genesung und eine optimale Fortsetzung auf dem Weg zu einem großen Basketballspieler.

Claus Ebert