23. Juli 2021

Osasumwen Osaghae ist der neue Big Man

Die MLP Academics können rund zweieinhalb Wochen vor dem Beginn der Preseason – der Fahrplan hierfür steht bereits fest und wird in einer separaten Pressemitteilung veröffentlicht – den nächsten Neuzugang verkünden. Aus Finnland wechselt der US amerikanische Center Osasumwen Osaghae, kurz „Osasu“, nach Heidelberg. Er unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Die Verantwortlichen der Academics haben mit Osaghae einen Spieler verpflichtet, der exakt die Qualitäten mitbringt, nach denen man gesucht hatte. Im englischen Sprachgebrauch würde man ihn als „Rim Protector“ bezeichnen. So führte er nicht nur die „Conference USA“ in seinem Abschlussjahr am College mit unglaublichen 3,6 Blocks pro Spiel an. Dieser Wert war sogar landesweit an über 300 Colleges unerreicht. Zum Vergleich: der Zweitplatzierte der Konferenz kam mit 1,6 geblockten Würfen nicht einmal auf die Hälfte. Folgerichtige stand am Ende der Saison die Auszeichnung „Defensive Player of the Year“ zu Buche.

Mehr als nur Blocks

Dass der 2,06m große Osaghae nicht nur Punkte zu verhindern weiß, bewies er in seinem „Senior Year“ an der Florida International University, in welchem er bei einer Trefferquote von fast 70% beachtliche  12,7 Punkte im Schnitt erzielte und dazu 7,8 Rebounds einsammelte. In der vergangenen Saison schloss sich der in Miami geborene Sohn eines Anwalts ab Januar dem finnischen Erstligisten und Vizemeister Karhu Kauhajoki an. Auch hier zeigte er all die Qualitäten, die ihn schon während des Studiums auszeichneten. Die Statistiken von 13,9 Punkten, 7,6 Rebounds und 2,0 Blocks (zweitbester Shotblocker in Finnland) lesen sich ähnlich beeindruckend wie überzeugend.

Quelle: www.eurobasket.com

Die finnische Korisliiga hat in den vergangenen Jahren beim Rekrutieren von Spielern enorm an Bedeutung gewonnen. Beispielsweise hat sich Ligakonkurrent EWE Baskets Oldenburg die Dienste von TJ Holyfield (Mannschaftskollege von Osasu) gleich für 2 Jahre gesichert. Die Jobstairs Gießen 46ers ließen durch die Verpflichtung von Point Guard Kendale McCullum aufhorchen, und die Crailsheimer Fans durften in der vergangenen Saison – zumindest am Magenta Livestream – Wirbelwind Trae Bell-Haynes (Helsinki Seagulls) bewundern.

Osasu freut sich auf die neue Saison und ergänzt: „Ich bin dankbar für diese Möglichkeit und kann es nicht erwarten mich an die Arbeit für Euch zu machen. Ich denke, wir können eine erfolgreiche Saison spielen und beweisen, zu was wir imstande sind.“

Willkommen in Heidelberg, Osasu!