11. November 2021

NBBL verliert im Topspiel nach Verlängerung in Düsseldorf

Die beiden letzten ungeschlagenen Teams der Hauptgruppe B West trafen am Sonntag, dem 07.11.2021 aufeinander, um den Tabellenführer der Hinrunde zu bestimmen. Mit Selbstvertrauen bewaffnet traten beide Mannschaften das NBBL-Topspiel der Woche an. Eine leichte Nervosität machte sich in der Anfangsphase des Spiels durch viele Schrittfehler und unforcierte Ballverluste auf beiden Seiten bemerkbar. Die Gäste aus Heidelberg erwischten den etwas besseren Start und gewannen das erste Viertel mit 24:18. Dennis Diala und Danijel Puce schafften es, ihre Chancen effizient und treffsicher zu verwerten. Im zweiten Viertel war es ein ähnliches Spiel. Linus Ihle traf in diesem Abschnitt zwei wichtige Dreier, einen davon beim Ertönen der Halbzeitsirene.
43:34 der Halbzeitscore aus Sicht der Gäste. Man hatte gut verteidigt und es geschafft dem Spiel seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Die Mannschaft war sich jedoch darüber im Klaren, dass eine Neun-Punkte-Führung bei Weitem noch nicht über das Ende des Spiels entscheiden würde.

Finn Rothmann und Dennis Diala in Verteidigungshaltung gegen Guillermo Gasset Ruiz

Die Düsseldorfer kamen mit einer aggressiven Presse aus der Halbzeit und forcierten zwei schnelle Ballverluste bei ihren Gegnern. Der USC fing sich jedoch rasch und antwortete mit einem schnellen Dreier von Linus Ihle. Nach einer Minute Spielzeit im dritten Viertel bekam Danijel Puce sein viertes Foul gepfiffen und hatte somit eine Zwangspause für den Rest der Spielperiode. Die Heidelberger konnten den Verlust jedoch über weite Strecken des Spiels kompensieren – allen voran durch Linus Ihle und Dennis Diala. Die beiden Flügelspieler fanden in dieser kritischen Phase des Spiels immer die richtige Antwort für den Gegner. Wofür die Gäste jedoch keine Antwort fanden, war das Centerspiel der Düsseldorfer: Linus Helmhold dominierte das Spiel unter dem Korb. 13/15 Würfe aus dem Feld verwertete der 2,12-Meter-Mann für seine 30 Punkte. Er war mit einer der Hauptverantwortlichen für das Comeback der Rheinländer im vierten Viertel. Die ART Giants erkämpften sich Punkt für Punkt den Gleichstand im Spiel. 2.2 Sekunden vor Schluss beim Spielstand von 76:76 hatten die Gäste die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Nach einem Ballverlust konnten die Hausherren in nur 1.5 Sekunden Zeit das Gleiche versuchen. Beide Mannschaften schafften es nicht ihre jeweiligen Chancen zu verwerten und das Spiel ging in die Verlängerung.

Die Overtime konnten die Gastgeber souverän mit 22:14 für den 98:90 Entstand gewinnen. Das markiert gleichzeitig die alleinige Tabellenführung für die Art Giants Düsseldorf. Der USC Heidelberg hat die Chance, sich in drei Wochen vor heimischer Kulisse zu revanchieren. Am 28.11.2021 findet um 15:00 Uhr der Sprungball für das Rückspiel im ISSW alt statt.

ART Giants Düsseldorf – USC Heidelberg 98:90 n. V. (18:24, 34:43, 55:62, 76:76)
Punkte für den USC: Diala 26, Ihle 26/3 Dreier, F. Rothmann 12, Puce 8, J. Rothmann 7, Beuther 5/1, Böttcher 3, Meyburg 2, Ifeh 1, Henning

Text: Noschrevan Tavhelidse
Fotos: Norbert Schulz
Beitragsbild: Linus Ihle (# 14) und Dennis Diala (# 0) springen gegen Düsseldorfs Finn Pook zum Block