30. November 2022

NBBL besiegt RheinStars Köln

Der USC Heidelberg besiegt die RheinStars Köln mit 69:57 und belegt derzeit mit jeweils drei Siegen und Niederlagen den 4. Tabellenplatz der NBBL-Gruppe West.

Die Heidelberger NBBL-Mannschaft wollten gegen die Domstädter ihren deutlichen Auswärtserfolg vor drei Wochen bestätigen und damit auch ihr Zusammenspiel und ihr Selbstvertrauen weiter stärken.
Der USC begann mit einem guten Rhythmus, zeigte schöne Ballbewegungen und zeitweise auch gute Abwehrleistungen. Drei Dreier trugen zum Zwischenstand von 20:16 zum Ende des 1. Viertels bei. Im zweiten Spielabschnitt stockten zunächst beide Angriffsreihen. Die Einheimischen trafen indes bald wieder sicherer, während ihre engagierte Verteidigung die Möglichkeiten der Gäste weiterhin stark einengte. So vergrößerten sie bis zur Pause den Abstand auf 35:24.
Auch nach der Halbzeit zogen die Schützlinge von Miguel Angel Díez und Phillipp Heyden ein gefälliges Spiel auf. Obwohl sie von außen wenig trafen, vergrößerten sie den Unterschied weiter, gewannen auch dieses Viertel und beendeten den 3. Spielabschnitt mit 52:39.Das letzte Viertel war ausgeglichener, da die Kurpfälzer nun verstärkt ihre Bankspieler einsetzten. Mit einem Punkt ging dieser Spielabschnitt daher an Köln und endete mit 69:57.
Miguel Angel Díez freute sich über den beherzten Einsatz und die gute Spielkontrolle seiner Mannschaft. Besonders zufrieden äußert er sich über die flüssige Ballbewegung: „Wir haben uns gute Wurfchancen erarbeitet, was ganz wichtig ist. Dass wir manche Schüsse nicht getroffen haben ist schade, aber auch das gehört zum Basketball. Unsere Point Guards haben das Team heute getragen.
Jetzt haben wir eine schwierige Gruppenphase und müssen diese konzentriert angehen. Am nächsten Sonntag haben wir in Trier anzutreten. das zuletzt gegen Rhöndorf ein verbissenes Match geliefert hat. Wenn wir dort gewinnen wollen, müssen wir alles geben.“

USC Heidelberg – RheinStars Köln 69:57 (20:16 – 35:24 – 52:39)
Für den USC spielten: Joshua Kreilein 16/3, Julian Rothmann 15, Alexander Donath 8/1, Julius Hoffmann 7/1, Finn Rothmann 7/1, Theo Sigmund 6, Leon Henning 5/1, Leon Bregulla 3/1, Leander Schönfeld 1, Tim Heineke 1
Köln: Reinhart 14/3, Kokott 8, Krasniqi 6/1, Prtiz 6, Azami 6, Taha 5, Turhan 5/1, Hunsche 3/1, Mpaka 2, Steudel 2, Cunsolo, Zimmermann

Ausblick
Sonntag, 4.12.2022, 15 Uhr: Young Gladiators Trier – USC Heidelberg