Livestream powered by Tickets
24. September 2012

MLP USC BasCats mit bestandener Bewährungsprobe – 67:40 in Viernheim

Am Samstag zum Saisonauftakt traten die MLP BasCats USC Heidelberg beim TSV Viernheim an. Wie in der Vorsaison hielt der erste Spieltag der zweiten Bundesliga Süd direkt dieses brisante Derby zweier ambitionierter Teams bereit.
In der vergangenen Saison mussten sich die USC-Damen deutlich geschlagen geben und wollten in dieser Spielzeit eine Auftaktpleite um jeden Preis verhindern.
Allerdings mussten die MLP USC BasCats weiterhin auf Julez Koch (krank), Soso Rickert (2.Damen) und auf Starting Five Center Nina Stage (privat) verzichten. Den USC-Damen war die Bedeutung dieser Partie bewusst und so startete das Team fahrig in das Spiel.
Man übernahm zwar ziemlich schnell die Führung, aber immer wenn es gut lief und die Führung hätte deutlich ausgebaut werden können, schlichen sich wieder Leichtsinnsfehler ein. Einfache Fast-Break-Optionen wurden verschenkt und gute Abschlüsse nicht genommen. Einzig die Verteidigung stand schon einigermaßen. Zur Halbzeitpause führten die Favoritinnen gerade einmal mit 35-24 und Viernheim hielt sich damit noch im Spiel.
Nach einer intensiveren Pausenbesprechung fand das Team dann in der zweiten Halbzeit in die Spur. Zwar wurden immernoch einzelne Angriffsaktionen nicht konsquent gespielt, aber die Verteidigung stand nun felsenfest und Viernheim geriet etliche Male in 24-Sekunden-Probleme. Stück für Stück arbeiteten sich die Heidelbergerinnen vor und führten dann im dritten Viertel endlich mit mehr als 20 Punkten. In den letzten vier Minuten des Spiels verzichtete Coach Czygan dann sogar gänzlich auf seine US-Importe und gönnte der ein oder anderen zunächst nicht allzu glücklich agierenden Spielerin noch viel Spielzeit.
Mit einem am Ende deutliche 67-40 Sieg verabschiedeten sich die Damen aus Viernheim. Das nächste Pflichtspiel ist am 3. Oktober um 16 Uhr in Würzburg. In der ersten Pokalrunde trifft man dann auf die stark veränderte Mannschaft von Take-Off Würzburg.

Für die BasCats am Ball:
Meusel 14, Benavente 12, Young 12/2, Carlson 8, Kranzhöfer 7, Adrion 3, Heller 3/1, A.Hofman 3, E. Hofmann 3, Oehler 2, Veith