29. März 2015

MLP Academics siegen auch zum Abschluss der Hauptrunde

Die MLP Academics Heidelberg setzen ihre Siegesserie fort. Am Samstagabend dominierten die Heidelberger das Spiel bei den Kirchheim Knights und gewannen 97-76 – der vierte Sieg in Serie. Nach diesem abschließenden Hauptrundenspieltag stehen die Heidelberger nun auf Tabellenplatz sechs und treffen im Playoff-Viertelfinale auf die Gießen 46ers. Die Best-of-five-Serie startet am kommenden Samstag in der Lahnstadt.

 

Die Kirchheim Knights wollten sich nach dem letztlich enttäuschenden Verpassen der Postseason mit einem Sieg in eigener Halle in die Sommerpause verabschieden. Doch eine dafür notwendige Leistung konnten sie nur zu Beginn der Partie zeigen, sodass die Mannschaft von Frenki Ignjatovic an dessen alter Wirkungsstätte verdient 97-76 gewinnen konnte.

Das Saisonziel „Klassenerhalt“ erreichten die Kirchheimer bereits vor Wochen, das im Anschluss modifizierte Ziel „Playoffs“ verpassten die Spieler von Headcoach Michael Mai jedoch ob der Niederlage am vergangenen Sonntag (75-65 in Hamburg). Aufgrund dieser Ausgangssituation konnten die Spieler aus der Teckstadt befreit aufspielen. Timothy Wild, Ben Beran und Jannik Lodders punkteten besonders in den Anfangsminuten der Partie hochprozentig. Da die Heidelberger Spieler dem Lauf der Hausherren zu diesem Zeitpunkt der Partie noch nichts entgegen zu setzen hatten, zogen die Knights schnell auf acht Punkte davon. Waverly Austin, mit 26 Punkten Topscorer der Partie, konnte ebenso wie sein Team mit zunehmender Spieldauer vermehrt auch offensive Akzente setzen und die Partie offen halten. Zur ersten Viertelpause lagen die Knights aber noch 25-19 in Front.

Im zweiten Spielabschnitt setzten die Heidelberger dann deutlich effektiver ihre Offensivaktionen durch und verteidigten auch in der Defensive erfolgreicher. In Spielminute 14 erzielte Nils Menck zuerst den Ausgleich, ehe er gut 30 Sekunden später den entscheidenden Assist für Bradley Tinsley lieferte. Tinsley schloss in Korbnähe erfolgreich ab und brachte Heidelberg erstmals in Führung. Diese konnten die Kirchheimer weder vor noch nach der Pause wieder auf ihre Seite ziehen. Durch einen zwischenzeitlichen 13:0-Lauf der MLP Academcis konnte das Team um Kapitän Nico Adamczak den Vorsprung weiter ausbauen und dem Siegeswillen der Knights einen vorentscheidenden Dämpfer verpassen. Zur Halbzeitpause hatten die Heidelberger die Partie zu ihren Gunsten auf 50-41 gedreht.

Auch nach der Pause kontrollierten die MLP Academics das Geschehen. Mitentscheidend dafür war auch heute wieder das funktionierende Teamgefüge. In dieses reihte sich zur Mitte des dritten Spielabschnittes auch Marco Grimaldi ein. Der in den letzten Wochen verletzt ausgefalle Spielgestalter feierte nicht nur sein Comeback, sondern konnte vor den nächste Woche beginnenden Playoffs auch gut zwölf Minuten Wettkampfpraxis sammeln. Diese sammelten auch die drei Youngster Niklas Würzner, Christoph Rupp und Lasse Steinort. Besonders der bereits in den letzten Wochen sich positiv entwickelnde Würzner verzeichnete am Ende der Partie sowohl bei den Punkten (9) als auch bei der Spielzeit (19:22 Minuten) Karrierebestmarken.

Spätestens ab dem zweiten Viertel spielten die Heidelberger souverän auf und waren den Gastgebern vor allem auch psychisch überlegen. Weder in dieser Phase noch im letzten Spielabschnitt konnten die Kirchheimer entscheidend dagegen halten. Heidelberg traf hochprozentig und spielte auch bis zum Ende der Partie weiterhin konzentriert. Der 97-76-Sieg war am Ende der 40 Minuten mehr als verdient, sodass die Heidelberger die Saison auf Tabellenplatz sechs abschließen und sich ab kommender Woche im Playoff-Viertelfinale mit den Gießen 46ers messen. Das Gründungsmitglied der deutschen Bundesliga verlor zum Abschluss der Hauptrunde bei Bike-Café Messingschlager Baunach 73-65 und verspielte den zweiten Tabellenplatz. Das erste Spiel der Best-of-five-Serie ist an Karsamstag in Gießen (20 Uhr). Zum zweiten Spiel der Serie kommt es dann am Nachmittag des Ostermontags.  Tipp-Off im Heidelberger OSP ist um 17 Uhr. Der Ticketverkauf für diese Partie ist bereits gestartet.  Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter: http://www.ticketmaster.de/event/mlp-academics-heidelberg-playoff-spiel-1-tickets/133831.

Für Heidelberg spielten: Waverly Austin 26 Punkte/9 Rebounds, John Eggleston 18, Kelvin Martin 16/7, Bradley Tinsley 13/9 Assists, Niklas Würzner 9, Nils Menck 8, Nico Adamczak 3, Kai Barth 2, Christoph Rupp 2, Marco Grimaldi und Lasse Steinort.

Für Kirchheim spielten: Jordan Wild 19, Daniel Krause 12, Jannik Lodders 11, Jacob Mampuya 10, Radivoj Tomasevic 8, LaVonte Dority 6, Ben Beran 5, Bryan Smithson 3, Tobias Heintzen 2 und Julian Sensley.

 

Lukas Robert