22. Juni 2015

MLP Academics Heidelberg binden Nachwuchstalente

Der Kader der MLP Academics nimmt mehr und mehr konkrete Konturen an. Mit Lasse Steinort und Christoph Rupp können die Neckarstädter zwei weitere Nachwuchsspieler an sich binden.  

Die freien Kaderplätze im Aufgebot der MLP Academics Heidelberg werden zunehmend weniger – und das ist auch gut so! Mit den beiden Doppellizenzspielern Christoph Rupp und Lasse Steinort verlängert der ProA-Ligist mit zwei weiteren jungen Spielern. Die letztjährige Nummer sieben (Rupp) und die Nummer 21 (Steinort) gingen neben ihren zusammen genommen 19 Einsätzen für die Zweitliga-Herren hauptsächlich für das Regionalliga-Team des USC Heidelberg auf Korbjagd. In der zweiten Mannschaft der Heidelberger waren beide Spieler absolute Leistungsträger und übernahmen sowohl zeitlich als auch scoringbezogen Verantwortung. „Ich bin begeistert, dass wir die beiden weiterhin hier haben werden. Sie sind wichtig für den Verein – ob im Training, der Regionalliga oder in der ProA. Letztes Jahr haben sie wichtige Rollen in der Regionalliga eingenommen, jetzt wird sich zeigen, wie sehr sie im Sommer an sich arbeiten“, sagt Academics-Coach Frenki Ignjatovic. Während Rupp erst im Jahr 2013 in die Kurpfalz kam und aus Trier studienbedingt nach Heidelberg wechselte, spielte Steinort bereits bei der SG Mannheim, bevor er die Neckarstadt im Jahr 2013 aufgrund eines einjährigen Aufenthaltes in den USA für zwölf Monate verließ. Nun werden beide also weiterhin motiviert in der Region Rhein-Neckar auf das Parkett laufen und in beiden Teams versuchen, ihre eigenen basketballerischen Fußabdrücke noch sichtbarer werden zu lassen. „Ich freue mich sehr auf ein weiteres Jahr ProA mit den MLP Academics hier in Heidelberg! Letzte Saison durfte ich schon ProA Luft schnuppern, und ich werde versuchen, mich dieses Jahr in allen Belangen weiter zu entwickeln und ein fester Bestandteil der Rotation zu werden. Außerdem danke ich den Academics für die Möglichkeit, neben meinem Studium professionell Basketball zu spielen“, so der 21-jährige Rupp. Auch der gleichaltrige Steinort zeigte sich erfreut über die Verlängerung der Zusammenarbeit: „Ich freue mich nächste Saison wieder Teil des Teams zu sein und in Heidelberg zu spielen. Das Trainerteam und das Umfeld sind sehr professionell, und ich hoffe, dass ich persönlich den nächsten Schritt mache und dem Team helfen kann, die gesteckten Ziele zu erreichen.“ Ignjatovic sieht derweil in seinen zwei jüngsten Spielern ebenfalls Potential: „Sie haben die richtige Einstellung und haben im letzten Jahr sehr stark an sich gearbeitet, gerade körperlich. Wenn sie weiter so hart arbeiten, bin ich auch gewillt ihnen in der nächsten Saison mehr Spielanteile zu geben.“

Die MLP Academics freuen sich, zwei weitere Perspektivspieler in Heidelberg halten zu können – Christoph, Lasse: Schön, dass ihr bei uns bleibt!

 

MLP-Academics vs.46er Giessen 2015-vaf

Wollen nächste Saison einen weiteren Schritt machen: Christoph Rupp und Lasse Steinort (jeweils in blau) haben ihre Verträge verlängert und gehen auch in der kommenden Spielzeit mit einer Doppellizenz in Heidelberg auf Korbjagd.                                                                                                            Foto: Alfred Gerold

Bisherige Stationen (von neu nach alt):

Christoph Rupp                                                                     Lasse Steinort

Seit 2013 MLP Academics Heidelberg/USC Heidelberg       Seit 2013 MLP Academics Heidelberg/ USC Heidelberg

2013 – 2014 Kirtland CC (US)                                                                                                                                                                                                                                    2012 – 2013 Kurpfalz Baskets

2012 – 2013 TBB Trier (NBBL)                                             2011 – 2012 SG Mannheim

Lukas Robert