13. November 2015

Mit jetzt-erst-recht-Einstellung nach Oberfranken

Nach dem enttäuschenden Heimauftritt gegen die NINERS Chemnitz und dem Karriereende von Johannes Lischka sind die MLP Academics momentan moralisch etwas angeschlagen – doch das nun noch näher zusammenrückende Team will sich am eigen Schopf aus dem Sumpf ziehen – ein Sieg Sonntag würde dabei sicherlich helfen.

Der ProA-Ligist MLP Academics steckt mitten in den selbst ausgerufenen “wegweisenden Wochen”: Zwischen dem 31.10. und dem 22.11. spielten oder spielen die Heidelberger gegen fünf andere Playoff-Anwärter. Nach diesen Partien werden die Neckarstädter wissen, in welche Richtung sich die laufende Spielzeit mutmaßlich entwickeln wird. Das vierte Spiel dieser Serie steht dabei am kommenden Sonntag in der Bamberger Graf-Stauffenberg-Halle auf dem Programm – Gegner sind dann die Baunach Young Pikes. Das Farmteam der Brose Baskets Bamberg geht dabei optisch und organisatorisch verändert in seine zweite Zweitligasaison. Die Basketballabteilung des 1.FC Baunach – letztjährig noch Biké-Café Messingschlager Baunach – tritt dabei ab diesem Jahr noch mehr in Kooperation zum großen Bamberger Mutterverein auf. Neben einer Änderung des Namens, des Logos und der Trikotfarben besetzten die Entscheidungsträger in Oberfranken auch die Position des Head Coaches neu: Auf Erfolgscoach Ivan Pavic folgt Fabian Villmeter. Der 34-Jährige Head Coach soll eine neue Spielphilosophie umsetzen und die Entwicklung der jungen Nachwuchstalente weiter vorantreiben. Dass er das kann, bewies er unter anderem an seiner letzten Station als Sportlicher Leiter des TV Langen sowie als Assistenztrainer der deutschen U15- und U16-Nationalmannschaft. Obwohl es auch im Kader der Young Pikes zahlreiche Veränderungen gab, sind das Nachwuchskonzept sowie die deutschen Leistungsträger im Vergleich zur abgelaufenen Saison identisch: Die beiden Center Johannes Thiemann (14,8 Punkte/10,8 Rebounds) und Leon Kratzer (6,9/10,3) sowie Shooting Guards Andreas Obst (10,5/ 2,3 Assists) tragen das im Durchschnitt 19,7 Jahre junge Team.

Doch nicht nur den bereits erwähnten Nachwuchstalenten stehen vor einer großen Karriere, auch Malik Müller, Daniel Schmidt, Arnoldas Kulboka und Aleksej Nikolic stehen noch am Beginn ihrer Profikarrieren, haben mehrjährige Verträge bei den Brose Baskets unterzeichnet und tragen bereits jetzt Verantwortung bei den Franken. Zudem kommen sie vereinzelt zu Einsätzen in der Beko BBL – Müller und Nikolic spielten beispielsweise beim 91-61-Heimsieg der Bamberger gegen den MBC zusammen rund 30 Minuten. Doch obwohl das Team aus Deutschlands kleinster ProA-Stadt – Baunach hat 4000 Einwohner, Bad Honnef (Dragons Rhöndorf) auf dem „zweiten Platz“ hat bereits rund 25.000 – über  einen äußerst vielversprechenden Kader verfügt, blieb der große Erfolg bisher aus. Am letzten Wochenende setzte es beispielsweise Niederlagen gegen Vechta und in Paderborn, was momentan zu Tabellenplatz zwölf führt. Diese Niederlagen ergaben sich auch aufgrund von diversen Verletzungen – der Kader der grün-weißen Korbjäger war in dieser Saison noch kein einziges Mal vollständig – in der Partie gegen die MLP Academics erwarten die Young Pikes laut eigener Aussage alle Spieler im Kader zurück.

Die MLP Academics Heidelberg wollen ihrerseits die beiden Negativerlebnisse der letzten Tage vergessen machen und mit einem Erfolgserlebnis in Oberfranken die momentanen Schlagzeilen in den Hintergrund drängen. Für die Mannschaft von Frenki Ignjatovic soll die Reise in die mittlerweile grüne – bis zum Frühjahr war das Parkett der Graf-Stauffenberg-Halle vollkommen blau – ähnlich erfolgreich werden wie in der vergangenen Saison. Damals siegten die Heidelberger in einem Offensivspektakel 99-86.

Together we play – Together we win!

Infos:

Baunach Young Pikes vs. MLP Academics Heidelberg

Sonntag 15.11.2015, Tipp-Off 17.00 Uhr, Graf-Stauffenberg-Halle, Kloster-Langheim-Straße 11, 96052 Bamberg

 

Lukas Robert