Livestream powered by Tickets
25. Januar 2019

Mammutaufgabe in Hamburg

Die Saison geht in die entscheidende Phase. Am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga kommt es zu einem echten Topspiel. Der Tabellenzweite, die Hamburg Towers, empfängt den Vierten der Tabelle, die MLP Academics Heidelberg.

Die Towers, die als Aufstiegsaspirant gehandelt werden, sind eine echt Heimmacht. Alle 9 Spiele in der heimischen Arena konnten gewonnen werden. Diese Serie möchte man nur zu gerne fortsetzen. Angeführt wird das Hamburger Team von Topscorer Andrew Barham. Der 29-jährige US-Amerikaner gilt als einer der absoluten Topspieler der Liga und konnte dies in den vergangenen Wochen immer wieder unter Beweis stellen. 16,8 Punkte, 4,4 Rebounds und 1,8 Assists sprechen für sich. Die große Stärke des Teams von Trainer Michael Taylor ist die Breite des Kaders. So setzt der auch als polnischer Nationaltrainer in Doppelfunktion  in der Regel mindestens 10 Spieler ein, auf die sich die Spielzeit verteilt.

Dass das Ziel der Towers der Aufstieg ist, dürfte spätestens nach der neusten Nachverpflichtung klar geworden sein. Mit Carlton Guyton hat man sich auf der Aufbauposition nochmal verstärkt. Nachdem man sehr erfolgreich in die Saison gestartet war, offenbarte man die letzten Wochen auswärts die ein oder andere Schwäche. Sinnbildlich dafür das Hinspiel in Heidelberg. Mitte Dezember waren die Towers in der Universitätsstadt zu Gast und mussten eine 85-70 Niederlage hinnehmen. Besonders bemerkenswert war dabei, dass Andrew Barham lediglich 3 Punkte erzielen konnte. Vor allem die starke Verteidigung von Shyron Ely führte zu einigen Fehlversuchen Barhams.

Shyron Ely ist derweil weiterhin ein absoluter Topspieler in der ProA. 17,8 Punkte, 4,1 Rebounds und 3,3 Assists sind herausragende Werte für den US-Amerikaner. Ely profitiert in den vergangenen Wochen häufig von den guten Leistungen seiner Mitspieler. Besonders Phillipp Heyden und Jaleen Smith sind offensiv stets aggresiv und öffnen so viele Räume für Ely. Dazu unterstützen Dan Oppland und Niklas Würzner in der Starting Five vor allem durch gute Verteidigung und gutes Teamplay.

Von der Bank aus kommend wird auch wieder Eric Palm eingreifen. Gegen Tübingen feierte der Routinier sein Comeback und setzte gerade durch seine Energie die erhofften Akzente. Er gibt den Startern die von Branislav Ignjatovic geforderte Entlastung. Dazu konnte Sebastian Schmitt in den vergangenen Wochen seine Form finden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist er endgültig in Heidelberg angekommen und hilft dem Team mit seiner Übersicht, seinem Wurf und seiner defensiven Intensität weiter.

Der Schlüssel zum Erfolg wird die Defensive der Academics sein. Gelingt es erneut, die Hamburger unter 70 Punkte zu halten, so wird man auch eine Chance haben, gegen den Heimfavoriten aus Hamburg erfolgreich zu sein. Mit einem Sieg würde man sich zudem weiter in den Top 4 festsetzen, wodurch man bekanntermaßen das Heimrecht in der ersten Playoffsrunde sicher hätte.

Together we play – Together we win!

Spielbeginn: Sonntag, 27.01.2019, 17:00 Uhr. Spielort: edel-optic.de-Arena, Kurt Emmerich Platz 10, 21109 Hamburg

Foto: Thomas Disqué

Text: Yannik Barwig