18. August 2022

Leon Friederici kehrt zurück ins Team

Es liegen turbulente Tage hinter den MLP Academics Heidelberg, denn sowohl Albert Kuppe als auch Courtney Stockard gaben überraschend ihr Karriereende bekannt. Zumindest für Kuppe konnte mit Leon Friederici, der nach wie vor unter Vertrag stand, ein adäquater Ersatz gefunden werden.

Leon Friederici kehrt zurück ins Team.

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. So oder so ähnlich dürfte die Gefühlslage bei Friederici, Iisalo und dem Management der Academics in den vergangenen Tagen gewesen sein. Hatte man eben erst bei der Pressekonferenz bekanntgegeben, dass der Kader komplett sei und Friederici (noch unter Vertrag) nicht zum Kader hinzustoßen würde, so veranlassten die sich überschlagenden Ereignisse die Verantwortlichen zu einem Umdenken. Keine 24 Stunden nach der Mitteilung durch Kuppe, dass er seine Schuhe an den Nagel hängen werde, war Friederici bereits in Heidelberg angekommen.

Ein harter Arbeiter und gefährlicher Schütze

Matthias Lautenschläger zeigt sich sichtlich beeindruckt von Friedericis professioneller Einstellung: „Als wir Leon mitteilten, dass wir zunächst nicht mit ihm planen würden, hat er es mit Fassung getragen und uns mitgeteilt, dass er sofort in den Startlöchern stehe, wenn wir ihn brauchen. Wer Leon kennt weiß, dass er ein disziplinierter und harter Arbeiter ist. Er wird keine Probleme haben, sich in der Mannschaft einzufinden. Wir sind froh, dass er wieder ein Teil der Academics ist. Ich traue ihm einiges zu und sehe ihn keineswegs als Notlösung.“

Unvergessen bleiben sein wichtiger Beitrag zum Sieg gegen die Merlins aus Crailsheim. Foto: Lukas Adler

Der als Scharfschütze bekannte Friederici wechselte in der vergangenen Saison von Ligarivalen Syntainics MBC an den Neckar und kam in seinen fast 14 Minuten Einsatzzeit auf 4,2 Punkte im Schnitt. Unvergessen bleibt sein wichtiger Beitrag zum Sieg gegen die Merlins aus Crailsheim, in welchem er unglaubliche 12 Punkte in zwei Minuten und sechs Sekunden erzielte und maßgeblich zur Beendigung einer neun Niederlagen währenden Serie beitrug.

Friederici möchte den nächsten Schritt machen

Sicherlich hätten die Fans nicht gegen ähnliche Leistungsexplosionen in der kommenden Saison einzuwenden. Friederici jedenfalls brennt auf die unverhoffte Chance: „Ich freue mich sehr in meine zweite BBL-Saison mit Heidelberg zu gehen. Ich fühle mich hier sehr wohl und wurde wieder herzlich empfangen von den Verantwortlichen. Nachdem wir letztes Jahr unser Ziel erreicht haben wollen wir nun die neuen Ziele mit den neuen Trainern und dem Team  verfolgen und erreichen. Außerdem freue ich mich mit unseren neuen Trainern zu arbeiten, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen und mich als Spieler weiterzuentwickeln.“

Auch Coach Joonas ist von Leons Arbeitseinstellung sowie seinen spielerischen Qualitäten überzeugt: „Leon ist wirklich hungrig darauf, wieder in der Mannschaft zu sein. Er ist ein Spieler, der sowohl mit dem Ball als auch abseits des Balls in der Offensive agieren kann. Defensiv geht er hart zur Sache, so dass er gut zu unserem Stil passt, und er ist in hervorragender Verfassung, um sofort ins Training einzusteigen. Ich bin froh, dass wir so schnell einen wertvollen Ersatz für Kuppe gefunden haben.“