Livestream powered by Tickets
4. Dezember 2018

Können die Academics die Leistung aus Stuttgart bestätigen? – Nürnberg auf dem Programm

Zu einer ungewöhnlichen Zeit treffen die MLP Academics Heidelberg am Mittwoch auf die Nürnberg Falcons. Das Spiel startet um 19:30 im Eventpalast, auf dem Flughafengelände in Nürnberg.

Das Nachholspiel des dritten Spieltags ist dabei ein sehr wichtiges für beide Teams, da es die weitere Richtung der jeweiligen Saison maßgeblich beeinträchtigen könnte.

Nürnberg, das aufgrund einer fehlenden Heimhalle einige Nachholspiele unter der Woche auszutragen hat, ist sehr gut in die Saison gestartet. Mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen etablierte sich das fränkische Team zunächst auf den oberen Plätzen der 2. BARMER Basketball Bundesliga. Der gute Saisonstart setzte jedoch keine zusätzlichen Energien für das Team von Headcoach Ralph Junge frei. Mit vier Niederlage aus den letzten fünf Spielen wurden die Nürnberg Falcons wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Die MLP Academics Heidelberg rangieren derweil auf dem fünften Tabellenplatz nach einem von Höhen und Tiefen geprägten ersten Saisondrittel. Während man Erfolge in Trier und daheim gegen Karlsruhe einfahren konnte, musste man sich daheim gegen Hanau und Baunach geschlagen geben. Dennoch ist die Grundstimmung im Team von Branislav Ignjatovic positiv ausgerichtet. Mit dem verdienten Sieg in Stuttgart gegen Kirchheim machte man die Liga wieder auf sich aufmerksam. Die Konstanz ist die große Herausforderung der Heidelberger. Es ist bisher noch nicht gelungen, eine konzentrierte und über 40 Minuten konstante Leistung aufs Parkett zu bringen. So hat man meist ein Viertel komplett verschlafen, wie beispielsweise das dritte Viertel gegen Hanau.

Auf Seiten der Falcons sollte man Shooting Guard Jackson Ross Kent genau im Auge behalten. Der bis zur letzte Saison in Tschechien aktive US-Amerikaner ist mit 16,1 Punkten pro Spiel der Topscorer der Franken. Hier darf man gespannt sein, wie das Trainerteam der Heidelberger agieren wird, um Kent aus dem Spiel zu nehmen. Unter dem Korb wird derweil Phillipp Heyden ein schweres Match-Up vor sich haben. Mit dem erfahrenen Robert Oehle trifft Heyden auf einen BBL-erprobten Center, den man keineswegs unterschätzen darf. Unter dem Korb der Academics wird derweil ein anderer Spieler motiviert bis unter die Haarspitzen sein. Dan Oppland spielt gegen das Team, welches ihn die letzten vier Jahre beheimatete.

Vergangene Saison gewannen die Falcons das Duell daheim gegen Heidelberg knapp, während die Academics bei ihrem Heimspiel einen deutlichen Sieg einfahren konnten. Ein Schlüsselfaktor des Spiels wird die Quote von jenseits der Dreipunktelinie sein. In Stuttgart trafen die Heidelberger von außen nach Belieben. Dadurch hatte man unter dem Korb viele Freiräume, die dann von Phillipp Heyden, Dan Oppland und Niklas Ney gut genutzt werden konnten. In Spielen, in denen man Schwierigkeiten von außerhalb hatte, zeigten die Academics Probleme gegen die enge Verteidigung unter dem Korb. Ein erfolgreicher Tag von der Dreipunktelinie wäre daher wünschenswert für das Team von Branislav Ignjatovic.

Nürnberg gegen Heidelberg liest sich auf dem Papier nach einem sehr interessanten Spiel. Dies ist auch in der Tat zu erwarten, da beide Mannschaften wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs sammeln möchten. Wem dies gelingt, wird sich erst um kurz nach 21 Uhr herausstellen.

Dan Oppland:

Ich freue mich persönlich sehr gegen meine alte Heimat zu spielen. Ich habe viele gute Erinnerungen an die Stadt und das Umfeld des Vereins. Nürnberg hat eine starke Mannschaft und es ist eine schwierige Aufgabe, die wir als Team zusammen bestehen möchten.

Together we play – Together we win!

Spielbeginn: Mittwoch, 05.12.2018, 19:30 Uhr. Spielort: Eventpalast, Flughafenstraße 115, 90411 Nürnberg

Foto: Thomas Disqué