12. Januar 2022

Keith Wright wechselt nach Frankreich

Als sich Osasumwen Osaghae Mitte November den Finger brach und seine Rückkehr aufs Parkett von den Ärzten erst für Anfang 2022 in Aussicht gestellt wurde, reagierten die MLP Academics Heidelberg und verpflichteten Center Keith Wright. Wärmste Empfehlungen aus Rostock, wo Wright in der Saison davor unter Dirk Bauermann für die Seawolves spielte, gaben unter anderem den Ausschlag für eine Verpflichtung. Nun ist die gemeinsame Reise zu Ende, denn Wright hat sich entschlossen, von seiner Option Gebrauch zu machen, aus dem offenen Vertrag, der nur noch bis Ende Januar Gültigkeit besaß, auszusteigen. Wright wird sich dem französischen Team Stade Rochelais anzuschließen. 

In knapp neun Minuten Einsatzzeit kam Wright auf durchschnittlich 3,0 Punkte und 2,9 Rebounds und deutete vor allem in den Partien gegen die Fraport Skyliners (6 Punkte, 7 Rebounds) und gegen die Telekom Baskets Bonn (7 Punkte) an, dass er durchaus in der easyCredit BBL mithalten kann. Auch defensiv konnte er immer wieder Akzente setzen. Besonders hervorzuheben war zudem die Energie auf der Bank, wenn er nicht spielte und jede gelungene Aktion auf dem Feld bejubelte. Die Verantwortlichen hätten Wright gerne noch bis Ende Januar in Heidelberg behalten, akzeptieren jedoch dessen Entscheidung, eine gesicherte Anstellung bis Ende der Saison vorzuziehen.

Auch wenn meine Zeit hier in Heidelberg kurz war, habe ich mich in dieser Stadt, mit diesen Fans und dem Team sehr wohl gefühlt. Ich bin den MLP Academics wirklich sehr dankbar für diese Möglichkeit. Ich wünsche euch viel Erfolg für die restliche Saison! (Keith Wright)

Wir sagen: viel Erfolg Keith und danke für deinen vorbildlichen Einsatz auf und abseits des Feldes!