Livestream powered by Tickets
4. November 2019

JBBL-Mannschaft von Alexander Schönhals übernimmt Tabellenführung

Während die NBBL-Mannschaft ein spielfreies Wochenende für intensives Training nutzte, stand für die JBBL-Mannschaft von Alexander Schönhals und Thomas Schmidt ein anstrengendes Wochenende mit Spielen an beiden Wochenendtagen auf dem Programm.

USC Heidelberg vs Team Südhessen: 72-48

Den Auftakt in das Wochenende durften die Heidelberger Basketballer im heimischem ISSW alt austragen, wo mit dem Team Südhessen ein harter Brocken wartete. Doch dass der USC Heidelberg die bessere Mannschaft sein sollte, spürte man bereits nach wenigen Minuten. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und so konnten gute Abschlüsse in der Offensive gefunden werden. Erst als das Team Südhessen in der Verteidigung auf einen Ganzfeld-Zonenpresse umstellte, gestaltete sich die Partie auf Augenhöhe. Zu viele leichte Ballverluste waren nicht nach dem Gefallen von Alexander Schönhals, der seine Mannschaft in einer Auszeit wieder neu einstellen musste.

Mit Erfolg, wie sich wenige Minuten später zeigte. Vor allem Linus Ihle, Bruder von Jonas Ihle, spielte stark auf. Ihm gelangen in der ersten Halbzeit sogar zwei Dunkings im Fastbreak, die für eine Halbzeitführung von 43-27 sorgten. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Heidelberger auf dem Gaspedal und erlaubten es dem Gegner nicht mehr, ins Spiel zurück zu kommen. Auffällig war insbesonderem der Auftritt von Samuel Schally, der mit 19 Punkten und 9 Rebounds nicht zu kontrollieren war. Gleiches gilt für Linus Ihle, der mit 20 Punkten der Topscorer der Partie war. Ein Sonderlob geht aber an Alexander Donath, der mit 11 Punkten, 12 Rebounds und 9 Assists nur haarscharf an einem Triple-Double vorbei schrammte. Der Allrounder hielt dazu mit seiner großen Spannweite die Verteidigung Heidelbergs zusammen, die ein Hauptfaktor für den 72-48 Erfolg war.

Brose Bamberg/Regnitztal vs USC Heidelberg: 54-87

Bereits am Sonntag stand das auf dem Papier nicht einfachere Spiel gegen die JBBL Mannschaft von Brose Bamberg auf dem Programm. Der deutliche Erfolg gegen das Team Südhessen hatte aber sichtlich das Selbstvertrauen der Heidelberger gefördert, die eine gute erste Halbzeit in Bamberg absolvierten und verdient mit 30-43 in die Halbzeitpause gingen.

Als dann im dritten Viertel der Vorsprung auf bis zu 20 Punkten anwuchs, erübrigten sich die restlichen Zweifel, dass man nicht als Sieger den Heimweg nach Heidelberg angehen würde. Im letzten Viertel trat die Mannschaft von Alexander Schönhals mit einem guten Selbstverständnis auf und eilte Bamberg auf und davon, sodass die Schlusssirene beim Stand von 54-87 ertönte. Erneut waren es Samuel Schally (19 Punkte, 13 Rebounds) und Linus Ihle (24 Punkte, 6 Rebounds) die mit ihrer Leistung für den Sieg sorgten. Dazu war es eine entschlossene und geschlossene Teamleistung des USC Heidelbergs, die nach dem Sieg die Tabellenführung der Vorundengruppe 6 übernehmen konnten.

Da die Mannschaft im letzten Spieltag der Hinrunde spielfrei hat, ist das Fazit der Vorrunde überaus positiv. Trotz einiger Verletzungen hat sich die Mannschaft gut gefunden und vor allem eine Entwicklung gezeigt. Siege gegen die Jugendmannschaften aus Frankfurt und Bamberg haben gezeigt, dass viel Potenzial in der Mannschaft steckt. Die Frage wird nun sein, wie man sich in der Hauptrunde gegen weitere Top-Mannschaften schlägt.

Text: Yannik Barwig

Foto: Reiner Herbold