Livestream powered by Tickets
8. Januar 2020

Heimauftakt 2020 gegen die wiha Panthers Schwenningen

Es ist eine gefühlte Ewigkeit her, dass die MLP Academics Heidelberg ein Heimspiel austragen durften. Zuletzt war es tatsächlich der 24. November, an dem man Profibasketball in der BARMER 2. Basketball Bundesliga im Olympiastützpunkt Heidelberg verfolgen konnte. Nun startet das Heimspieljahr mit dem Duell gegen die wiha Panthers Schwenningen, dem derzeit 14. in der Tabelle.

Der Nachblick auf Schalke

Die MLP Academics Heidelberg mussten am Montag eine sehr empfindliche Niederlage gegen FC Schalke 04 Basketball einstecken. Trotz einer guten ersten Halbzeit, erlaubte man es den Knappen, zurück ins Spiel zu finden. Im vierten Viertel drehte Schalke gar die Partie und sah schon fast wie der sichere Sieger aus. Ohne des ausgefoulten Zamal Nixon kämpften sich die Academics wieder in die Partie zurück und forcierten eine Verlängerung.

Dort sollte das Spiel in der letzten Spielminute entscheiden werden, als Courtney Belger bei einem Mitteldistanzwurf gefoult wurde und an der Freiwurflinie Schalke zum Sieg warf. Zwar gab es im letzten Angriff zwei strittige Spielsituationen, jedoch haben die Academics das Spiel nicht in den letzten fünf Minuten verloren. Branislav Ignjatovic sah dies ähnlich und war mit der Leistung seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht zufrieden. Eine Statistik, die den Heidelbergern in der Vergangenheit schon häufig das Genick gebrochen hat, ist die der Rebounds. So schaffte es Schalke am Montag ganze 13 Offensiv-Rebounds zu ergattern. Dass die Academics dennoch eine Chance hatten, das Spiel zu gewinnen ist beim Blick auf diese Statistik gar ungewöhnlich.

Wer übernimmt die Verantwortung?

Niklas Würzner hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass er auch zum Scorer avancieren kann. Nachdem der Heidelberger in Karlsruhe mit 24 Punkten seinen Karrierebestwert aufstellte, überzeugte Würzner auch in Oberhausen mit 20 Punkten, 7 Rebounds und 7 Assists. Headcoach Branislav Ignjatovic honorierte die Leistung des 25-jährigen auf der Pressekonferenz und ließ verlauten, dass er besonders ihm heute den Sieg gegönnt hätte. Neben Niklas Würzner war es aber auch Kapitän Phillipp Heyden, der die Verantwortung übernommen hat. Zwar war Heyden in der Schlussphase zweimal unglücklich aus naher Distanz, jedoch spürte man den Willen des 31-jährigen, seine Mannschaft zu führen.

Schwenningen als Pflichtaufgabe

Im November gab es bereits ein Aufeinandertreffen zwischen den wiha Panthers Schwennigen und den MLP Academics Heidelberg. Damals war der Aufsteiger gegen die Academics spielerisch klar unterlegen, was in einer deutlichen 61-85 Niederlage resultierte. Doch Augen auf Heidelberg, die Panthers sind nicht mehr das Team aus dem November. Mittlerweile hat es im Kader von Trainer Alen Velcic einige Veränderungen gegeben. Eine Konstante im Team Schwenningens ist aber Rasheed Moore. Der 24-jährige war bereits in der ProB für die Panthers ein absoluter Leistungsträger. Diese Leistungen bestätig Moore Woche für Woche und ist mit 15,6 Punkten pro Spiel einer der besten Scorer der Liga.

Fokus auf die eigenen Stärken legen

Am Freitag müssen die MLP Academics den Fokus auf die eigenen Stärken legen. Zu oft hat man sich zuletzt an das Spiel der Gegner angepasst und so eigene Stärken vernachlässigt. Die Mannschaft muss sich das Selbstvertrauen wieder erspielen, welches am Anfang der Saison noch vorhanden war. Man hat das Gefühl, dass die Selbstverständlichkeit ein wenig fehlt. Es wird Zeit, dass dies vor heimischem Publikum zurück kommt.

Personalupdate

Shyron Ely wurde am Montag in der BG Klinik Ludwigshafen erfolgreich operiert. Alles ist planmäßig verlaufen, sodass er bereits in naher Zukunft mit unserem Physio-Team anfangen kann, zu arbeiten. Der für ihn verpflichtete DaVonté Lacy ist seit Sonntagabend in Heidelberg und war bereits mit der Mannschaft beim Auswärtsspiel in Oberhausen. Am heutigen Mittwoch absolviert Lacy die ersten Trainingseinheiten mit der Mannschaft. Ob er bereits am Freitag für die Academics auflaufen kann, steht noch nicht fest und wird erst kurzfristig feststehen.

Studenten-Special und Neujahres-Tombola

Die ersten 100 Studenten haben am Freitag gegen Vorlage des Studentenausweises freien Eintritt und erhalten zusätzlich einen Gutschein für ein Freigetränk und können nach dem Spiel im Zieglers Heidelberg gegen Vorlage des Tickets, den Abend bei guter Partystimmung den Abend ausklingen lassen. Zusätzlich gibt es eine Neujahres-Tombola mit vielen tollen Preien am Freitag. Es gibt unter anderem 3×2 Tickets für das Palazzo Mannheim und Tickets für das Winter Varieté Heidelberg. Es lohnt sich also, so früh wie möglich am Freitag im Olympiastützpunkt zu erscheinen.

Spielort: Olympiastützpunkt Rhein-Neckar 69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 710, Spielzeit 19:30 Uhr, 10.01.2020

Text: Yannik Barwig

Foto: Thomas Disqué