25. September 2015

Heidelberger Basketballer starten voller Elan in neue Saison

Am kommenden Sonntag, den 27. September, starten die MLP Academics Heidelberg um 17 Uhr in die an diesem Wochenende beginnende Zweitligasaison. Gegner sind die Oettinger Rockets Gotha.

Endlich fliegt das orangene Leder wieder durch den Heidelberger Olympiastützpunkt – Nach einer Pause von 169 Tagen treffen die MLP Academics in ihrem ersten Pflichtspiel nach dem Playoff-Aus gegen den späteren Meister aus Gießen auf die Oettinger Rockets Gotha. Sowohl Heim- als auch Auswärtsteam gehen dabei mit einem völlig neuen Kader in die Saison. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams – Heidelberg gewann am 13. März 53-47 in Gotha – standen lediglich sieben Akteure auf dem Parkett, die auch heute noch bei einem der beiden Teams spielen. Niklas Würzner, Christoph Rupp und Lasse Steinort auf Seiten der Heidelberger sowie Marco Völler, Carlton Guyton und Christopher Razis auf Seiten der Rockets haben ihren Teams die Treue gehalten. Dagegen wechselte Albert Kuppe die rund 320 km gen Südwesten.

Für beide Teams stand also ein schwieriger Sommer mit einer völlig neuen Kaderzusammenstellung bevor. Beide Mannschaften haben diesen Sommer genutzt, intensiv trainiert und sich in zahlreichen Trainingseinheiten und Testspielen die nötige Wettkampfpraxis erarbeitet. Das Gothaer Trainergespann, bestehend aus den beiden Deutschlandlegionären Chris Ensminger und Steven Esterkamp verfolgt – trotz neuen Kaders – aber auch in diesem Jahr die gleichen Ziele: Die dritte Playoff-Teilnahme in Folge. Dazu kommt der Wunsch weiterhin den Platz als basketballerische Nummer eins in Thüringen zu behalten – eine absolute Kampfansage gen Science City Jena.

Neben den beiden neuen US-amerikanischen Bigmen Delvon Johnson und Joseph Lawson sowie den etablierten Spielern um Marco Völler soll dabei besonders ein Spieler Verantwortung übernehmen: Jordan Riewer. Der 23-jährige Point Guard startet seine Karriere in Deutschland und konnte in seinem letzten Jahr an der Universität mit beeindruckenden Statistiken (16,2 Punkte; 48,9% von jenseits der 6,75-Meter-Linie, 5,7 Assists und 4,6 Rebounds) auf sich aufmerksam machen. Sofern er so spielt wie sich die Rockets das wünschen, dürfte die Wahrscheinlichkeit in Thüringen für eine dritte Endrunden-Teilnahme in Folge stark steigen. Denn dem jungen und äußerst talentierten Team könnte es momentan noch an Führungsfiguren fehlen – Marco Völler ist mit 26 Jahren der älteste Spieler im Kader der blau-weißen Korbjäger.

Die in der Vorbereitung erzielten Testspielergebnisse werden die beiden Teams ab diesem Wochenende beiseiteschieben – am liebsten wollen sie dies mit einem Auftaktsieg. Die MLP Academics um Trainer Frenki Ignjatovic freuen sich bereits am ersten Spieltag vor heimischem Publikum auflaufen zu können und zählen auf die Unterstützung der eigenen Fans. Gegen die sicherlich top aufgestellten und ebenfalls hochmotivierten Korbjäger aus der „Blauen Hölle“, wie die Heimstätte der Rockets heißt, hätte ein Auftaktsieg sicherlich einen weiteren Motivations- und Leistungsschub zur Folge.

Together we play – Together we win!

Infos:

MLP Academics Heidelberg vs. Oettinger Rockets Gotha

Sonntag 27.09.2015, Tipp-Off 17.00 Uhr, Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, Im Neuenheimer Feld 710, 69120 Heidelberg

Tickets online sowie an der Tageskasse

 

Lukas Robert