Livestream powered by Tickets
3. Februar 2020

Favoritenschreck zu Gast im Olympiastützpunkt

Am 24. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga treffen die MLP Academics Heidelberg auf die Artland Dragons. Spielbeginn ist am Mittwoch den 05.02.2020 um 19:30 Uhr im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar.

Die vielleicht wichtigsten 20 Minuten der bisherigen Saison?

Halbzeit in Paderborn. Die Academics liegen nicht unverdient mit sechs Punkten gegen die punktgleichen Uni Baskets Paderborn zurück. Heidelberg konnte sich sogar glücklich schätzen, dass die Führung so knapp ausfiel, hatte man schließlich eine schwache Vorstellung in der ersten Halbzeit gezeigt. Im Kampf um die Playoffs war ein Sieg in Paderborn aber immens wichtig. Es mussten also Veränderungen in der zweiten Halbzeit her. Branislav Ignjatovic sah dies ähnlich und machte zwei weitreichende Änderungen. Zunächst entschied er sich, Zamal Nixon als Point Guard spielen zu lassen. Des weiterem spielten die Academics über einen längeren Zeitraum ohne klassischen Center. Adam Eberhard und Stephon Jelks übernahmen diese Rollen.

Diese Veränderungen brachten schlussendlich auch den Erfolg für die Academics, die das dritte Viertel klar für sich entscheiden konnten und so die Weichen auf Sieg stellten. Nicht minder wichtig waren die Leistungen von Marc Liyanage und Grant Teichmann. Beide agierten stark verbessert und steuerten insgesamt 25 Punkte von der Bank zum Sieg bei. Die Formkurve von Adam Eberhard zeigt ebenso nach oben. Ebenfalls von der Bank kommend, hatte Eberhard erheblichen Anteil am Sieg der Academics mit 14 Punkten und wichtigen Erfolgen aus der Distanz.

Nicht zu vergessen ist aber die Leistung von DaVonté Lacy. Zwar stellen sich die Gegner besser auf den US-Amerikaner ein, jedoch ist Lacy mittlerweile in sehr guter Form und findet immer wieder Wege, seinem Team zu helfen. In Paderborn schaffte er es erneut, mit 25 Punkten der Topscorer der Partie zu sein. Nach der Verletzung von Ely ist Lacy genau das, was sich die Verantwortlichen gewünscht haben – einen variablen Scorer, der Freiräume für andere Spieler schafft.

Aufwärtstrend bestätigen

Die MLP Academics Heidelberg müssen nun zeigen, dass die positiven Signale aus den vergangenen Wochen nicht nur Zufall waren. Gute Leistungen müssen über einen längeren Zeitraum bestätigt werden, wenn man sich eine gute Ausgangssituation für die Playoffs erarbeiten möchte. Beim Blick auf die Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga kann einem derzeit etwas schwindelig werden. Zwischen dem Dritten der Tabelle (Jena) und dem 13. (Schwenningen) liegen nur 8 Punkte, bzw. 4 Siege. Mittendrin stecken die MLP Academics, für die nun jeder Sieg zählt.

Artland Dragons als Stolperstein?

In der Tabelle befindet sich der Gegner am diesen Mittwoch zwar noch außer Reichweite der Playoffs, aber schon so manches Team hat große Probleme mit den Artland Dragons gehabt. Im Kampf um den Klassenerhalt, haben die Dragons aus Quakenbrück derzeit das Momentum vor Schalke und Karlsruhe und Ehingen. Wie gut Artland wirklich ist? Sehr gut! Während die Academics im Kampf gegen die Ost-Westfalen aus Paderborn Kräfte ließen, fuhr die Mannschaft von Tuna Isler einen dominanten Sieg gegen Science City Jena ein.

Mit Malik Dunbar haben die Dragons einen Spieler in den eigenen Reihen, den man nicht gerne im Gegnerteam sieht. Der US-Amerikaner erinnert vom Körper her an Ishmail Wainright, der die Academics im vergangenen Jahr in den Playoffs aus dem Rennen warf. Ausgebildet an einer Top-Adresse der NCAA, wechselte Dunbar im Sommer nach Quakenbrück. Man kann gespannt sein, wie die Academics ihn aus dem Spiel nehmen wollen.

Gleiches gilt für Robert Oehle. Der Center ist mittlerweile seit vielen Jahren im festen Inventar der ProA. Branislav Ignjatovic coachte bereits unzählige Male gegen Oehle und weiß um seine Stärken. Für die Dragons ist Oehle der Anker unter dem Korb und der wichtigste Akteur. Der 31-jährige steuerte jüngst gegen Jena ein Double-Double bei (16 Punkte und 11 Rebounds). Lediglich mit Fouls hat Oehle Probleme. Durchschnittlich 3,5 Fouls sorgen dafür, dass Oehle oftmals in wichtigen Minuten auf der Bank sitzen muss oder auf dem Feld mit dem Gedanken spielen muss, ob er sich ein weiteres Foul leisten kann.

Bei den Academics ist Phillipp Heyden für die Partie am Mittwoch noch fraglich. Die restlichen Akteure stehen Stand jetzt zur Verfügung.

Livestream auf airtango.live

Wie gewohnt überträgt airtango.live die Partie am Mittwoch ab 19:30 Uhr live. Dazu können die Zuschauer über die Social Media Kanäle der MLP Academics auf dem Laufenden gehalten werden.

Spielort: Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, 69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 710, Spielzeit 19:30 Uhr, 05.02.2020

Text: Yannik Barwig

Foto: Thomas Disqué