3. November 2017

Doppeltes Wiedersehen und der nächste Schritt

ProA-Ligist MLP Academics empfängt am morgigen Samstag die NINERS Chemnitz. Gemeinsam mit den Sachsen reist der ehemaliger Heidelberger Brad Tinsley in die Kurpfalz. Zudem bieten die Heidelberger erstmals einen Livestream an.

Ein doppeltes Wiedersehen zweier Spieler, welche in der Vergangenheit für den jeweils anderen Klub spielten, das erste Studentenspecial der Saison, die einzige Samstagsheimspiel der Spielzeit und die erstmalige Einführung eines Livestreams: Das Aufeinandertreffen der MLP Academics mit den NINERS Chemnitz ist bereits im Vorfeld eines, welches von Besonderheiten geprägt wird. Zuerst zu den sportlichen Aspekten:

Foto: Gegen Kirchheim sorgten Lennart Steffen und Co. für mächtig Entlastung von der Bank. Diese Leistung soll gegen Chemnitz erneut gelingen. Foto: Ina Gäde.

Langsam aber sicher werden die Heidelberger Partien gegen die absoluten Topteams der Liga (Vechta, Crailsheim, …) seltener – auf das schwierige Auftaktprogramm folgen nun Spiele gegen Gegner, welche zum Saisonstart, unter anderem aufgrund von Verletzungen, hinter den Erwartungen zurückblieben. Am Samstag kommt Chemnitz, die Woche darauf geht es nach Trier. Die sächsischen Gäste bringen am Wochenende ein bekanntes Gesicht in die Kurpfalz: Brad Tinsley. Die ehemalige #13 der MLP Academics ist seit gut einer Woche Teil der NINERS – und ersetzt den etwas glücklosen Jajuan Johnson. Tinsley soll dabei helfen, dass die Chemnitzer an die vergangene Saison anknüpfen können. Denn letztlich fehlte nur ein Sieg zum Aufstieg in die easyCredit BBL. Am Ende schied das Team von Rodrigo Pastore, nach 2:0-Führung, 2:3 aus. Der greifbar nahe und dennoch verpasste Aufstieg ist sicherlich ein emotionaler Rückschlag. Dennoch scheint die Zukunft in Chemnitz rosig: Die Mannschaft gilt auch in diesem Jahr, trotz durchwachsenen Saisonauftakts, als Playoff-Kandidat. Zudem sind Zuschauerresonanz (Schnitt 16/17: 2271), Jugendarbeit und Infrastruktur bereits jetzt erstligareif.

Beim Blick auf die „restliche“ Mannschaft fällt der Blick zu allererst auf Joseph „Joe“ Lawson. Der bullige US-Amerikaner ist einer der besten Bigmen der Liga, verpasste allerdings aufgrund einer Fußverletzung zum Saisonstart einige Spiele. In der vergangenen Saison kam er durchschnittlich auf 15.4 Punkte und 6.6 Rebounds. Er ist ein Anker im NINERS-Spiel, entsprechend groß war die Freude, dass sich Lawson trotz besserer Angebote für ein weiteres Jahr in Sachsen entschied. Auch ansonsten blieb der Kader weitestgehend zusammen.

Einzig auf den Guard-Positionen gab es einen größeren Umbruch: Der polnische Point Guard Andrzej Mazurczak (12.6 PpS) beerbte den mittlerweile in Nürnberg gelandeten Virgil Matthews. Auch Robin Lodders ist neu dabei – er füllte die Lücke nach dem Abgang von Martin Seiferth, der erstmals auf seinen Ex-Klub trifft.

Studentenspecial und Livestream

Während die MLP Academics auf dem Parkett ihre 3:1-Bilanz weiter ausbauen und nach der Niederlage unter der Woche wieder in die Siegesspur kommen wollen, auch abseits des Feldes gibt es zwei nicht zu vernachlässigende Faktoren. Einerseits ist das Studentenspecial zurück:  Gegen Chemnitz erhält jeder Student beim exklusiven Ticketangebot von 5,00 Euro/pro Person am selben Abend, bei Vorlage des Tickets, freien Eintritt im Ziegler. Dort bekommt jeder Student ein Freibier, während des Spiels gegen Chemnitz gibt es zudem ebenfalls Freibier,  letzteres wird durch die Heidelberger Brauerei gesponsert, solange der Vorrat reicht.

Das Studentenspecial ist kurzfristig – das zweite Angebot ist dagegen deutlich langfristiger: Denn der allseits erwartete Start des neuen Livestream-Portals steht bevor: Ab dem 8. Spieltag, also ab sofort, übertragen alle 16 Klubs ihre Heimspiele. Die Basketballfans im Allgemeinen und die ProA-Fans im Speziellen können sich also darauf freuen, dass die Spiele nun auch außerhalb der Halle sicht- und erlebbar werden. Livestreampartner der 2. Basketball-Bundesliga ist seit Saisonbeginn airtango. Das aus Crailsheim stammende Unternehmen stellt für alle Klubs die Streaming-Plattform: http://basketball.airtango.de. Jeder Verein wird auf dieser Plattform seinen Kanal mit live und re-live Content befüllen, sodass das Fan-Erlebnis noch intensiver und das Zuschauerinteresse gesteigert werden kann. Nähere Infos hierzu wird es am Freitagnachmittag von Seiten der Liga und auf der Website sowie den Social Media-Kanälen der MLP Academics geben.

Infos:

MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz

Samstag 04.11.2017, Tip-Off 20:00 Uhr, Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, Im Neuenheimer Feld 710, 69120 Heidelberg