Livestream powered by Tickets
22. April 2019

Die Chance zur Revanche – Spiel 2 in Nürnberg

Nach Spiel 1 ist vor Spiel 2. Bereits am Dienstag geht es weiter mit der Halbfinalserie der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die Nürnberg Falcons konnten die erste Partie am Karsamstag dank einer starken ersten Halbzeit verdient mit 87-77 in Heidelberg gewinnen.

Dass die Academics nur 3 Tage auf eine Revanche warten müssen, werden die Heidelberger gut heißen. Schließlich hatte sich viel Frust im Laufe der Partie bei den Academics angestaut. Ein 19-1 Run für die Falcons zum Ende der ersten Halbzeit sorgte für eine Vorentscheidung. Der Umstand, dass die Academics einen 22-Punkte Rückstand innerhalb von 13 Minuten aufholen konnten, zeigt die Qualität und Moral im Kader Heidelbergs.

Vor allem Center Robert Oehle tat den Heidelbergern im wahrsten Sinne des Wortes weh. So musste Eric Palm während des Spiels mit 2 Stichen von Dr. Markus Weber von der Sportopädie Heidelberg genäht werden, um in der Schlussphase der Mannschaft wieder helfen zu können. Oehle dominierte über die Partie das Reboundduell. Mit 14 Rebounds, davon 4 Offensivrebounds, eröffnete Oehle viele Möglichkeiten für die Franken, die von Jackson Kent, Marcell Pongo und Co. effizient genutzt werden konnten.

Gerade Kent übernahm Verantwortung auf dem Feld und half seinem Team vor allem in der Verteidigung sehr weiter. Mit seiner Verteidigung hielt er Shyron Ely auf 15 Punkten und forcierte einige Ballverluste der Academics.

Wollen die Academics wieder in die Serie zurückfinden, so muss die Mannschaft von Branislav Ignjatovic genau jene Ballverluste abstellen. Während man in der ersten Halbzeit noch 11 Turnover produzierte, war es in Halbzeit zwei nur noch einer. Und so schafften es die Heidelberger wieder zurück in die Partie, angeführt von Spielmacher Niklas Würzner mit 18 Punkte und 5 Assists. Man sah dem Heidelberger Eigengewächs an, dass er dem Spiel seinen Stempel aufdrücken wollte.

Wichtig wird es auch sein, dass die Academics den Ball besser laufen lassen und sich so auch von außerhalb der Dreipunktelinie gute Chancen erspielen können. Dort wird dann auch hoffentlich Jaleen Smith zu seinem Spiel finden. Die enge Linie der Schiedsrichter sorgte in Spiel 1 dafür, dass Smith dauerhaft Foulprobleme hatte und somit in seinem Spiel eingeschränkt war.

Können die Academics den US-amerikanischen Playmaker besser ins Spiel integrieren, so stehen die Chancen nicht schlecht für ein Ausgleich in der Serie. Ein gutes Omen sollte dazu das Auswärtsspiel im Dezember in Nürnberg sein. Dort hatten die Academics ein nahezu perfektes Spiel im Zelt am Flughafen absolviert und die Partie vom Tip-Off bis zur Schlusssirene dominiert. Kann man die Fehler aus der ersten Partie weitestgehend beheben und die Leistung aus der zweiten Halbzeit mit nach Nürnberg nehmen, so wird ein weiterer Krimi auf die Academics warten.

Das Spiel wird ab 19:15 auf airtango.live übertragen. Dazu werden auch einige Fans der Academics ihr Team in Nürnberg unterstützen. Tickets gibt es online auf der Website der Nürnberg Falcons BC.

Together we play – Together we win

Spielbeginn: Dienstag, 23.04.2019, 19:30 Uhr. Spielort: Eventpalast Nürnberg, Nürnberg, Flughafenstraße 115

Text: Yannik Barwig 

Foto: Thomas Disqué