27. Mai 2022

Der erste Neuzugang steht fest

Die MLP Academics Heidelberg können ihren ersten Neuzugang aus Übersee verkünden. Ungewöhnlich früh, denn üblicherweise erfordert die Spielersuche insbesondere auf den Importpositionen einiges an Geduld, doch in diesem Fall waren sich beide Seiten sicher: das passt! Bryan Griffin wechselt vom finnischen Erstligisten, Vizemeister und Pokalfinalisten Salon Vilpas an den Neckar und ist mit einem Einjahresvertrag ausgestattet.

Der 2,03m große US-Amerikaner kommt hauptsächlich auf der Center-Position zum Einsatz, kann aber gelegentlich auch als Power Forward auflaufen. Seine eher geringe Körpergröße für die Position des Centers kompensiert Griffin mit einer beeindruckenden Spannweite von 2,21m und einer enormen Physis.

Effektiver Scorer und starker Rebounder mit Defensivqualitäten

Die ersten College Jahre verbrachte der aus Pomona stammende Griffin am Mercy College in der NCAA 2, wo er in seiner letzten Saison neben 19,6 Punkten auch beeindruckende 14,5 Rebounds sammeln konnte. Zahlen, die ihn auf den Wunschzettel der Musketeers der Xavier University brachten, wo er sein Senior Jahr verbrachte. Seine offensive Rolle dort war limitiert, doch zeigte er auch hier seine Qualitäten am Brett.

Nach dem College ging es nach Finnland in die Korisliiga. Dort avancierte Griffin auf Anhieb zum Toprebounder und besten Shotblocker seines Teams. Für seine Position ungewöhnlich, wurde er ebenfalls zu Topscorer seiner Mannschaft. Hierbei half ihm insbesondere seine Effektivität beim Scoring in Korbnähe, wo Griffin in der Regel nicht lange fackelt und gerne per Dunk abschließt. Bei einer Trefferquote von 66,7% aus dem Zweipunktbereich standen am Ende durchschnittlich 15,8 Punkte zu Buche.

Heidelberg und Griffin – das passt

Joonas Iisalo, der nach wie vor einen engen Draht zu vielen Trainern der finnischen Liga hat, freut sich auf seinen Neuzugang: „Bryan spielte in Finnland eine erfolgreiche Rookie-Saison, sowohl aus individueller als auch aus mannschaftlicher Sicht. Er spielte in einem erfolgreichen Team eine wichtige Rolle. Bryan hat einen BBL-Körper und das Zeug dazu, auch auf höherem Niveau erfolgreich zu sein. Natürlich wird der Wechsel von Finnland nach Deutschland nicht einfach sein, denn er erfordert viel harte Arbeit, die Bereitschaft, neue Dinge zu lernen und die Fähigkeit, sich an höhere Standards anzupassen. Nach meinen Gesprächen mit den Vilpas Mitarbeitern und Bryan habe ich das Bild eines jungen Mannes gewonnen, der sich hohe Ziele gesetzt hat und bereit ist, dafür zu arbeiten.“

Alex Vogel, der von den physischen Voraussetzung sowie Griffins Qualitäten als Rim-Protector überzeugt ist, fügt an: „Ich habe Bryan über das College und zuletzt Finnland bereits mehrere Jahre beobachtet. Die Gespräche mit ihm waren von Anfang an sehr gut. Er hat letztes Jahr in Finnland auf der 4 und auf der 5 gespielt, wobei wir ihn klar auf der 5 sehen. Er ist zwar ein Small-Ball-Center, spielt aufgrund seiner unglaublichen Spannweite allerdings deutlich größer als er ist. Bryan passt sehr gut in das System von Joonas. Er passt außerdem vom Zeitpunkt seiner Karriere in die Situation unseres Klubs und will genauso wie wir den nächsten Schritt gehen.“

Auch Griffin macht keinen Hehl aus seiner Freude, den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen zu können:

Ich bin wirklich begeistert und sehr glücklich über diesen Wechsel. Ich denke, dass das für alle Seiten sehr erfolgreich und vielversprechend sein kann. Ich habe mich auch für Heidelberg entscheiden, weil der Verein eine neue Kultur entwickeln will. Über die Stadt an sich wurde mir nur sehr positiv berichtet. Ich werde alles geben und sehr hart daran arbeiten, dass wir möglichst viele Siege in Heidelberg holen und erfolgreich sein werden.

Wir sagen: herzlich Willkommen in Heidelberg Bryan! Wir freuen uns auf Dich und viele Blocks sowie krachende Dunkings!