Livestream powered by Tickets
6. Januar 2020

DaVonté Lacy verstärkt die MLP Academics

Nachdem am 1. Januar die Nachricht durchsickerte, dass Shyron Ely operiert werden muss und wohl in dieser Saison nicht mehr für die MLP Academics in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auflaufen kann, machten sich die Verantwortlichen auf die Suche nach einem Ersatz für Ely.

Während es zu Beginn eine Vielzahl an Möglichkeiten gab, kristallisierte sich schnell ein Spieler heraus, der sehr gut in das Anforderungsprofil der Academics passen sollte. Dass man diesen Spieler bereits in den vergangenen beiden Jahren als Gegner in der ProA spielen sehen konnte, half den Academics bei der Entscheidungsfindung. Es handelt sich um den 26-jährigen US-Amerikaner DaVonté Lacy.

DaVonté Lacy verbrachte vier Spielzeiten an der Washington State Universität und spielte dort auf höchstem NCAA Niveau. Als absoluter Leistungsträger legte er unter anderem in seinem dritten Jahr 19,4 Punkte pro Spiel auf. Nach seiner Zeit an der Universität versuchte sich Lacy unter anderem in der NBA Summer League bei den Indiana Pacers, landete schlussendlich aber für die nächsten zwei Spielzeiten in der ersten Liga in Österreich.

In der Saison 17/18 war Lacy dann zusammen mit Sebastian Schmitt für das Team Ehingen Urspring in der ProA aktiv. Mit durchschnittlich 18,5 Punkten war Lacy dort der Topscorer der gesamten Liga und zog damit das Interesse anderer Vereine auf sich. Schlussendlich zog es ihn zu den PS Karlsruhe Lions, wo Lacy mit 16,7 Punkten der beste Scorer des Playoffteilnehmers war.

Im Sommer entschied sich Lacy in der 2. Türkische Liga zu Merkezefendi Belediyesi Denizli Basket zu wechseln. Zwar legte er in dieser starken Liga durchschnittlich 10 Punkte und 4 Assists auf, jedoch trennten sich die Wege mit dem türkischen Verein wieder im Dezember, weshalb er nun wieder auf dem Markt zur Verfügung stand. Diese Möglichkeit wollten sich die Verantwortlichen der MLP Academics nicht entgehen lassen und verpflichten daher DaVonté Lacy. Dieser wird am Dienstag den üblichen Medical-Check absolvieren.

Branislav Ignjatovic: Einen direkten Ersatz für Shy zu finden ist natürlich sehr schwierig und auch nicht direkt möglich. Mit DaVonté haben wir jetzt einen ProA-erfahrenen Akteur für uns gewinnen können, der sehr gut performt hat in den vergangenen Saisons. Wir erhoffen uns, dass er der Mannschaft Stabilität in die Offensive bringen kann.

DaVonté Lacy: Ich freue mich sehr, dass die Organisation mir das Vertrauen geschenkt hat. Ich bin nicht nach Heidelberg gekommen, um nur Spiele zu gewinnen. Ich möchte Spiele in den Playoffs gewinnen und meinen Teil dazu beitragen. Es ist sehr schade, dass Shy sich verletzt hat. Ich versuche nun aber nicht ein Shy 2.0 zu sein, sondern möchte einfach die beste Version von mir selbst sein und so der Mannschaft helfen, in den Playoffs so weit wie möglich zu kommen.

Text: Yannik Barwig