27. August 2020

Das nächste Comeback – Kai Barth unterschreibt Einjahresvertrag

Es gibt weitere Neuigkeiten rund um den Kader der MLP Academics Heidelberg in der Spielzeit 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Nach der Rückholaktion von Albert Kuppe gibt es nun den zweiten Rückkehrer, der in der kommenden Saison das Heidelberger Trikot überstreifen wird. Es handelt sich dabei um Kai Barth, der bereits zwischen 2010 und 2015 für die Academics spielte.

Der damals 26-jährige Aufbauspieler entschied sich damals jedoch dazu, seine Profikarriere zu beenden, um seinem Beruf als Lehrer voll und ganz nachzugehen. Nun ist Kai Barth 31 Jahre alt und unterrichtet die Fächer Sport und Mathe am Helmholtz Gymnasium in Heidelberg. Auf den ersten Blick wirkt dieser Schritt durchaus ungewöhnlich, schließlich war der Deutsche nun seit geraumer Zeit nicht mehr im Profibereich aktiv. Jedoch half Kai Barth bereits am Ende der vergangenen Saison immer wieder im Training aus und überzeugte das Trainergespann der MLP Academics durch und durch. Von der ersten Sekunde an spürte man den Willen und das Talent von Kai Barth, der nun nach einigen Gesprächen mit Geschäftsführer Matthias Lautenschläger und Branislav Ignjatovic seinen Einjahresvertrag unterschrieb.

Kai Barth durchlief die Jugendabteilung von TV Langen und sammelte hier erste Erfahrungen im Zweitligabasketball. Von 2008 bis 2010 war Barth zusätzlich mit einer Doppellizenz beim Bundesligisten aus Frankfurt ausgestattet und trainierte dort auf höchstem Niveau. Nach dem Abstieg Langens aus der ProA zog es Kai Barth nach Heidelberg, wo er zu einem Leistungsträger avancierte.

„Bereits aus der Vergangenheit kenne ich Kai und er war immer da, wenn es von Nöten war. Beim Training hat er jetzt gezeigt, wie fit er noch ist und welcher Stellenwert der Sport für ihn hat. Es war keine schwierige Entscheidung für uns, da er beim Training vor dem Saisonabbruch einfach überzeugt hat. Als erfahrener Back-Up Aufbauspieler kann er ein sehr wichtiger Spieler für unser Team werden. Besonders seine Spielintelligenz und seine Verteidigung sind als seine Stärken zu erwähnen“, so Branislav Ignjatovic zu seinem neuen Schützling, den er bereits aus seinen Zeiten in Langen kennt.

Auch Comebacker Kai Barth ist gespannt auf seine neue „alte“ Aufgabe bei den Academics: „Ich freue mich sehr, dass ich wieder in Heidelberg als Basketballer auflaufen kann. In der neuen Saison haben wir hier mit Phillipp, Albert und Co. auch einige bekannte Gesichter für mich, worüber ich mich selbstverständlich freue. Mit meiner Erfahrung möchte ich dem Team dabei helfen, die Saisonziele zu erreichen.“

Text: Yannik Barwig