21. Dezember 2022

Auswärtssieg der NBBL-Mannschaft in Trier

Auswärtssieg der NBBL-Mannschaft in Trier

Der USC Heidelberg siegt im Auswärtsspiel bei den Young Gladiators Trier mit 88:72. Nach acht Spielen weisen die Heidelberger eine Bilanz von fünf Siegen und drei Niederlagen auf und befinden sich auf dem 3. Tabellenplatz der Gruppe West.

Nach dem großartigen Sieg in der Vorwoche gegen Bonn/Rhöndorf trat der USC mit Respekt vor den Gastgebern, doch voller Selbstvertrauen in Trier an.Die Heidelberger traten von Beginn an konzentriert auf. Ihre Offensive lief gut, allen voran zeichnete sich in diesem Viertel Julian Rothmann mit 10 Punkten aus. Der 1. Spielabschnitt endete 18:23.Im zweiten Viertel spielten die Einheimischen besser und erfolgreicher, aber die Gäste blieben im Spiel. So stand es zur Halbzeit 36:38.
In den dritten Abschnitt gingen die Gäste mit deutlich mehr Energie. Sie standen gut in der Abwehr und schalteten schnell auf Offensive um. So kamen sie vermehrt zu freien Schüssen und konnten diese häufig verwandeln, was nach 30 Minuten Spielzeit zum Spielstand von 53:62 führte.Im letzten Drittel änderte sich die Dynamik des Spiels nicht mehr. Die Heidelberger konnten ihren Vorsprung stetig ausbauen und mit 88:72 den Sieg holen.

Coach Miguel Angel Díez äußerte sich zufrieden: „Die Jungs haben in diesem Spiel hart gekämpft und gut gespielt. Im Angriff zirkulierte der Ball flüssig, die Schüsse fanden oft ihr Ziel. Mitunter erzwangen sie aber auch Würfe und manchmal fehlte bei der Ballbewegung noch die Routine. Aber sie wissen es wie es geht und ich bin mir sicher, dass die Jungs immer mehr an sich glauben werden. Co-Trainer Phillipp Heyden und ich gratulieren den Spielern zum Sieg, den wir unserem Teamkollegen Leon Bregulla widmen wollen, der heute leider nicht persönlich dabei sein konnte. Jetzt ist die Zeit für die Familie gekommen und nach Neujahr gilt es, mit gestärktem Enthusiasmus zurückzukommen. Wir haben noch zwei Endspiele zu spielen und es hängt von uns ab.“

Young Gladiators Trier – USC Heidelberg 72:88 (18:23 – 36:38 – 53:62)
Für den USC spielten: Julian Rothmann 30, Julius Hoffmann 10 (2), Finn Rothmann 18 (1), Tim Heineke 0, Joshua Kreilein 22 (4), Theo Sigmund 4, Stephan Jones 2, Alexander Donath 2

Beitragsbild: Julian Rothmann steuerte in Trier 30 Punkte bei.
Foto: André Schneider