Livestream powered by Tickets
2. Oktober 2019

Auswärtsreise in den Norden – Academics zu Besuch in Quakenbrück

Nach einem Auswärtsspiel in Ehingen und dem Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen die Uni Baskets Paderborn, steht nun die erste lange Auswärtsreise von vielen auf dem Programm. Mehr als 450 Kilometer werden die MLP Academics auf den Autobahnen der Bundesrepublik unterwegs sein, bevor es dann am Samstagabend zur Primetime um 20:00 Uhr zum Aufeinandertreffen mit den Artland Dragons kommt.

Der Saisonauftakt gelingt

Die ersten beiden Spiele der Saison sind durchaus nach dem Geschmack der MLP Academics Heidelberg verlaufen. Beim Blick auf die Ergebnisse ist diese Meinung durchaus vertretbar. Spielerisch war die Leistung der Mannschaft jedoch noch nicht am Optimum angekommen. Gegen Ehingen reichte ein starkes letztes Viertel (28-14) aus, gegen Paderborn entschied man eine ausgeglichene Partie in den letzten Sekunden.

Während Ehingen vor der Saison von vielen unterschätzt worden ist, zeigten die Schwaben in ihren beiden Niederlagen durchaus ansprechende Leistungen. Eine knappe Niederlage gegen Science City Jena (80-70) bestätigte den guten Eindruck aus der ersten Partie gegen Heidelberg. Paderborn untermauerte derweil in Heidelberg, dass man im Playoffrennen ein Wörtchen mitreden wird. Die MLP Academics Heidelberg konnten sich gegen beide Gegner durchsetzen und hat damit den perfekten Saisonstart eingetütet.

Gegner mit erfolgreicher Vergangenheit

Der Gegner am kommenden Samstag hat einen großen Namen im deutschen Basketball. Die Artland Dragons, Vizemeister im Jahr 2007, empfangen die Mannschaft von Branislav Ignjatovic in der Artland Arena. Der Druck in Quakenbrück ist derweil bereits nach nur zwei Spieltagen leicht erhöht. Mit dem Ziel des Erreichens der Playoffs gestartet, verloren die Dragons sowohl beim Heimspiel gegen die Tigers Tübingen (59-74) als auch beim Auswärtsspiel gegen die Nürnberg Falcons (95-81) und stehen damit nur auf dem 16. Platz der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Zwar ist die Tabelle zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nicht sehr aussagekräftig, jedoch ist es durchaus ein Indiz für die Verantwortlichen.

Das Team aus Quakenbrück ist vom Spielermaterial gut besetzt. Neuzugang Robert Oehle von den Nürnberg Falcons hat in den letzten Jahren des Öfteren bewiesen, dass er auf der Centerposition in der ProA zu den Besten gehört. So war Oehle in der vergangenen Saison ein Schlüsselspieler für die Vizemeisterschaft der Falcons. Auch der 36-jährige Routinier Chase Griffin ist ein gestandener ProA-Spieler, der seit der Saison 2012/13 stets im zweistelligen Punktebereich pro Saison auflegte. Ein besonderes Augenmerk liegt auf seinem gefährlichen Dreipunktewurf. So traf Griffin in der vergangenen Spielzeit mehr als 44 Prozent seiner Dreipunkteversuche. Auf der Aufbauposition sind die Dragons mit Jannes Hundt dazu sehr interessant besetzt. Der 23-jährige Deutsche legte in der vergangenen Saison 9 Punkte und 4 Assists auf.

Malik Dunbar als Wildcard

Bereits auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Paderborn sprach Branislav Ignjatovic von der jüngsten Nachverpflichtung Quakenbrücks. Es handelt sich um Malik Dunbar, der beim Auswärtsspiel in Nürnberg sein Debüt feierte (15 Punkte in 24 Minuten). Der 23-jährige US-Amerikaner spielte in der vergangenen Spielzeit noch für Auburn in der NCAA, wo er das berühmt berüchtigte NCAA Final Four spielen durfte. Vor mehr als 72.000 Zuschauern spielte Dunbar in Minnesota auf der ganz großen Bühne. In seinem letzten Jahr am College sammelte Dunbar 6,6 Punkte und 3,2 Rebounds.

Schlüsselfaktoren für den möglichen dritten Sieg

Um auch im dritten Spiel der Saison einen Sieg einfahren zu können, bereitet sich die Mannschaft von Branislav Ignjatovic derweil intensiv auf die Partie vor. Besonders das Video-Scouting von Robin Zimmermann wird wichtige Aufschlüsse darüber leisten, wie die Dragons bisher in dieser Saison aufgetreten sind. Unter besonderer Beobachtung auf Seiten der MLP Academics ist Neuzugang Zamal Nixon. Nachdem er beim Spiel in Ehingen noch nicht so viel Einfluss auf die Partie nahm, überzeugte der 30-jährige gegen Paderborn in allen Belangen. Nixon hatte einen großen Anteil am Erfolg mit 17 Punkten und 3 Assists in nur 21 Minuten von der Bank kommend. Ignjatovic ließ nach der Partie verlauten, dass Nixon noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist, er daher noch viel vom erfahrenen Combo-Guard erwartet.

Ein weiterer Schlüsselfaktor für einen dritten Sieg wird sein, dass das Big Men Duo aus Phillipp Heyden und Armin Trtovac das Duell unter dem Korb gewinnt. Heyden führte die Mannschaft in der Schlussphase gegen Paderborn mit 4 Punkten auf die Siegerstraße, während Trtovac in seinem zweiten ProA Spiel mit 12 Punkten in 14 Minuten einen wichtigen Teil zum Sieg beitrug.

Livestream auf airtango.live

Wie gewohnt überträgt airtango.live die Partie am Samstag um 20:00 Uhr live. Es sei jetzt bereits darauf hingewiesen, dass in der kommenden Woche gleich zwei Heimspiele auf dem Programm stehen. Zunächst am Mittwoch das Baden-Württemberg Derby gegen die Tigers Tübingen und am Sonntag gegen den Absteiger aus der easycredit Basketball Bundesliga, die Eisbären Bremerhaven. Tickets für die Partie gibt es wie üblich unter https://www.mlp-academics-heidelberg.de/tickets.

Spielort: Artland Arena, 49610 Quakenbrück, Jahnstraße 15-19, Spielzeit 20:00 Uhr, 05.10.2019

Text: Yannik Barwig

Foto: Andreas Gieser