25. Juli 2021

Anspruchsvoller Vorbereitungsplan steht

Nach über 38 Jahren Erstliga-Abstinenz starten Heidelbergs beste Basketballer am 10. August in die Vorbereitung für die Saison der easycredit Basketball Bundesliga. In den gut anderthalb Monaten geht es neben einigen Erstligisten auch gegen Wettbewerber der letzten Saison aus der Barmer 2. Basketball-Bundesliga ProA sowie gegen internationale Topteams. Den Auftakt markiert der zur Tradition gewordene Test gegen medi Bayreuth.

Es ist ein ungewohnt kurzer Sommer für Frenki Ignjatovic. Die Teilnahme am letztjährigen Finale mit dem daraus resultierenden Gewinn der Meisterschaft hat die Saison bis zum Maximum ausgedehnt und die Zeit zur Erholung auf ein Minimum reduziert. Derzeit genießt der Übungsleiter der Academics zwar seinen Heimaturlaub. Wer ihn kennt, wird sich jedoch vorstellen können, wie dieser aussieht. Rund um die Uhr auf der Suche nach einem W-Lan in einem Café oder Restaurant, ständig am Telefonieren mit Agenten und Scouts oder beim Betrachten von Videos angebotener Spieler. Nichts desto trotz ist dieser Tapetenwechsel für ihn eine wichtige Auszeit vom Alltag in Deutschland.

International unterwegs – Academics bereisen drei Länder

In gut zwei Wochen ist auch damit Schluss. Während die ersten Medical Checks in der Sportopädie Heidelberg bei unseren Teamärzten Dr. Falko Frese und Dr. Markus Weber bereits durchgeführt wurden, steht dies den dann eintreffenden Neuzugängen noch bevor. Schon nach elf Tagen steht dann der erste Test auf dem Plan. Wie in den vergangenen Jahren auch, machen sich die Academics auf den Weg nach Oberfranken, um dort in der gleichnamigen Halle gegen Medi Bayreuth die ersten Spielsysteme durchlaufen zu können.

 

Weiter geht es mit Spielen gegen das Team Ehingen Urspring und gegen die wiha Panthers aus Schwenningen, wo Courtney Stockard auf sein Ex-Team treffen wird. Dies sind die einzigen beiden Heimspiele der Vorbereitung. Details dazu, ob und wie die Tore für Zuschauer geöffnet werden, folgen noch. Im September geht es dann Schlag auf Schlag. Neben den Fraport Skyliners und den Jobstairs Gießen 46ers warten die Halbfinalisten der französischen (SIG Straßburg) und der belgischen ersten Liga (Hugo Limburg United) und Vizemeister Heroes Den Bosch aus Holland auf unsere Jungs.