15. September 2021

Academics unterliegen starken Holländern

Gestern machten sich die MLP Academics Heidelberg auf den Weg nach Holland, um dort gegen den Vorjahreszweiten Heroes den Bosch anzutreten. Ohne den verletzten Osasumwen Osaghae und ohne den sich in Quarantäne befindenden Kelvin Martin gab es eine 85:79 Niederlage. Mitte des letzten Viertels lag man noch mit 69:72 in Front, bevor einige unglückliche Entscheidungen auf dem Feld die endgültige Wende zu Gunsten der Holländer brachte.

Der Start in die Partie lief, wie auch schon in den Partien gegen medi Bayreuth und die Fraport Skyliners, denkbar schlecht. Nach fünf gespielten Minuten konnten sich die Gastgeber auf 17:5 absetzen. Insbesondere Mike Carlson, der aus der spanischen ersten Liga gekommen war, kam ein ums andere Mal zu erfolgreichen Abschlüssen und erzielte schnell seine ersten zehn Punkte. Wieder einmal war also die Moral der Mannschaft von Nöten, um den Rückstand aufzuholen und es gelang wieder, zumindest teilweise. In die Halbzeit ging es auch dank einer bis dahin starken Leistung von Jordan Geist und den immer besser im Team integrierten Rob Lowery mit einem 40:34 Rückstand.

Kommt immer besser in Fahrt. Noch fehlt die Power die guten Ansätze über 40 Minuten auf Feld zu bringen. Neuzugang Rob Lowery Foto: Lukas Adler

Die Wende?

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Mit schnellem und intelligentem Passspiel sorgten die hochmotivierten Gastgeber über einen 10:2 Lauf für die höchste Führung (50:36, 23. Minute) der Partie. Auf Heidelberger Seite ging derweil die Wurfquote in den Keller, was lediglich durch die gute Arbeit am offensiven Brett (15 Offensivrebounds) kompensiert werden konnte.

„Es war für uns ein sehr wichtiger Test. Den Bosch hat eine richtig gute Mannschaft beisammen und auch belgische Erstligisten teilweise klar geschlagen. Auch die Möglichkeit vor 1.000 lautstarken Zuschauern zu spielen und sich dort behaupten zu müssen, wird uns im Hinblick auf den Saisonstart helfen. Noch stimmen nicht alle Abläufe, aber ich denke, dass wir generell auf einem guten Weg sind,“ so Headcoach Frenkie.

Ein 10:0 Lauf der Academics brachten Heyden und Co, auch dank eines stark aufspielenden Max Ugrai, auf 63:62 in Schlagdistanz. Die Partie war nun völlig offen und schien sich zu Gunsten der Gäste zu drehen. Doch es sollte nicht sein, denn am Ende schien der Korb wieder wie vernagelt und die Gäste fanden wieder ihr Fortune im Abschluss. Leistungsgerecht ging der Sieg am Ende an die Heroes den Bosch.

Update zu Osaghae

„Osasu“ wird uns wohl einige Wochen fehlen, weshalb wir uns derzeit auf dem Spielermarkt umschauen, um mindestens einen temporären Ersatz verpflichten zu können. Keine leichte Aufgabe, da insbesondere Spieler auf den großen Positionen zu diesem Zeitpunkt schwer zu finden sind.“ (Geschäftsführer Matthias Lautenschläger)

 

Das für heute angesetzte Testspiel gegen Limburg United (15.09.2021) musste leider vom belgischen Erstligisten abgesagt werden. Die Tatsache, dass man nur auf sechs einsetzbare Spieler zurückgreifen hätte können, veranlasste die Verantwortlichen von Limburg heute Morgen über den Spielausfall zu informieren. Somit sind bereits zwei wichtige Spiele der Vorbereitung ausgefallen, weshalb man sich dazu entschieden hat, am kommenden Sonntag ein weiteres Testspiel bei s.Oliver Würzburg anzusetzen (19.09.2021).