7. September 2013

Academics schlagen Karlsruhe

Die MLP Academics haben das Finale des eigenen Vorbereitungsturniers gewonnen. Im Finale am Samstagabend setzte sich die Mannschaft von Headcoach Tony Garbelotto mit 78:66 durch. Rund 200 Besucher an beiden Tagen rundeten eine gelungene Veranstaltung ab.

Die Ligakonkurrenten aus der ProA waren lange Zeit im Gleichschritt unterwegs. Die BG aus Karlsruhe erwischte zunächst den besseren Start, nach fünf Minuten gingen jedoch die MLP Academics beim 9:8 erstmalig in Führung. Diese wechselte in den Folgeminuten munter den Besitzer. Zum Ende des ersten Viertels hatten beide Mannschaften 18 Punkte erzielt.

Die zweiten zehn Minuten begann Heidelberg mit einem 14:0-Lauf, der Gegner musste 4:32 Minuten auf einen Korberfolg warten. Doch dann schafften die Gäste elf Punkte in Folge, blieben den Academics somit dicht auf den Fersen. Die Heidelberger Führung zur Pause betrug drei Punkte (36:33). MLP-Forward Shy Ely wies mit 10 Punkten die größte Ausbeute auf.
Nach der Pause blieb das Spielbild unverändert. Immer wieder wechselten sich die beiden Mannschaften mit kleineren Zwischenspurts ab, es blieb weiterhin völlig ausgeglichen. Vor dem Schlussabschnitt stand es 58:55, der Abstand blieb also unverändert.
Die Entscheidung um den Turniersieg bekamen die rund 100 Zuschauer im OSP knapp zwei Minuten vor dem Ende geliefert. Jay Threatt verwandelte vier Freiwürfe in Folge und ließ den Abstand  auf zehn Punkte anwachsen. Diesmal hatten die Karlsruher keine Antwort mehr parat, die MLP Academics gewannen mit 78:66. Auf Heidelberger Seite sammelte Janis Heindel zwanzig Punkte und avancierte damit zum Topscorer der Heidelberger.

Ein insgesamt gelungener Aufgalopp für Head-Coach Tony Garbelotto und sein Team. Die einzigen Wehrmutstropfen sind die Verletzungen von Devin White und Braxton Dupree. Beiden wünschen wir gute und schnelle Besserung.

Team Leaders

Points Heindel 20

Schwartz 22
Assits Threatt 8

Cavin, McDuffie, Black 3
Rebounds Ely, Jost 8 (5/3;3/5)

Cavin 7 (2/5)
Längster Lauf 17-0

11-0

Im Spiel um Platz drei setzte sich TV Langen knapp mit 81:79 (27:21, 44:38, 62:65) gegen den luxemburgischen Vertreter Sparta Bertrange durch. Die Mannschaft des ehemaligen USC-Spieler Rainer Kloss hatte nur fünf Spieler zur Verfügung, konnte aber bis zum Schluss die Partie offen gestalten. Zu Platz drei reichte es letztlich dennoch nicht. Diesen sicherte sich das ProB-Team aus Langen.

Die Ergebnisse:
HF1: BG Karlsruhe – TV Langen 76:58
HF2: MLP Academics – Sparta Bertrange 112:67

Spiel um Platz drei: TV Langen – Sparta Bertrange 81:79
Finale: MLP Academics – BG Karlsruhe 78:66