Tickets
bestellen
23. November 2017

Tabellenschlusslicht mit dem Rücken zur Wand

ProA-Ligist MLP Academics Heidelberg gastiert am kommenden Samstag in Franken. In der Bamberger Graf-Stauffenberg-Halle treffen die Kurpfälzer auf die Baunach Young Pikes – Farmteam von Brose Bamberg und aktuelles Tabellenschlusslicht der 2. Basketball-Bundesliga.

Ein Gegner, der bereits alles zu verspielen scheint und mit dem Rücken zur Wand steht, ist gefährlich. Sehr gefährlich sogar. Denn ein solcher Kontrahent kann gegebenenfalls befreit aufspielen, schließlich hat er nichts mehr zu verlieren. Das bis dato einzig sieglose Team der gesamten ProA, die Baunach Young Pikes, kassierte in den ersten zehn Spielen ausschließlich Niederlagen. Headcoach Fabian Villmeter verfügt allerdings über einen der talentiertesten Kader der gesamten Liga – was wiederum die Hoffnungen nähren dürfte, dass der Klassenverbleib möglich ist. Zudem gab es nach den Abgängen von gleich vier Leistungsträgern (Nikolic, Kratzer, Müller und Kulboka) im Sommer einen Umbruch. Der Kader um die beiden Topscorer Christopher Fowler (13.1 PpS) und William McDowell-White (10.9) findet sich erst. Wer Baunach also abschreibt, begeht einen großen Fehler. Es scheint lediglich ein Sieg zu fehlen, um einen kleinen Run zu starten. Dieser war im ersten Saisondrittel mehrfach in Reichweite, auch deshalb hoffen die Young Pikes zum Beginn des Jahresabschluss-Programms auf den erlösenden ersten Erfolg gegen Heidelberg.

Hängende Köpfe gegen Nürnberg – Nachlegen gegen Baunach?

Die MLP Academics wollen ihrerseits den Auftakt ins zweite Drittel der laufenden Spielzeit erfolgreich gestalten – und gehen als Favorit ins Gastspiel beim Nachwuchs des deutschen Meisters. Die Ausgangssituation ist also mit der von vergangenem Sonntag zu vergleichen: Nürnberg hoffte gegen Heidelberg ebenso auf einen Befreiungsschlag wie Baunach. Der fünfte Heidelberger Heimsieg im sechsten Heimspiel fiel dann am Ende tatsächlich deutlich schwächer und unspektakulärer aus als erhofft. Was zur Folge hatte, dass die Kurpfälzer aufgrund ihrer Leistung den Olympiastützpunkt wenige Stunden später durchaus selbstkritisch verließen. Was als gutes Zeichen zu bewerten ist. Denn die Mannen von Frenki Ignjatovic wollten das Spiel gegen Nürnberg nicht nur gewinnen, sondern auch überzeugend gestalten. Letzteres gelang nur teilweise – und soll nun am kommenden Wochenende gegen Baunach nachgeholt werden.

Foto:Albert Kuppe und seine Kollegen richten den Blick auf Baunach. Dort soll es den siebten Saisonsieg geben. Foto: Alfred Gerold.

Infos:

Baunach Young Pikes vs. MLP Academics Heidelberg

Samstag 21.11.2017, Tip-Off 19:00 Uhr, Graf-Stauffenberg-Halle, Kloster-Langheim-Straße 11, 96052 Bamberg

Livestream zum Spiel