Rückrundenauftakt, Reisestrapazen, Revanche?

ProA-Ligist MLP Academics Heidelberg startet nach der zweiwöchigen Weihnachtspause am kommenden Samstag in Chemnitz mit guten Vorsätzen ins neue Jahr sowie in die Rückrunde der laufenden Zweitliga-Spielzeit. Gegen das Team von Rodrigo Pastore soll die Revanche für die verdiente Hinspiel-Niederlage gelingen.

Die Plätzchen sind verdaut, der Kater von Silvester überstanden und das neue Jahr ist ebenfalls bereits einige Stunden alt – Zeit, dass auch das orangene Leder wieder durch die Lüfte fliegt. Aus Heidelberger Sicht wird dies zuerst in Sachsen passieren: Mit den NINERS Chemnitz trifft die Mannschaft von Frenki Ignjatovic auf ein aufstrebendes und erfolgshungriges Team.

Der 43-jährige Head Coach Rodrigo Pastore hat in seiner erst kurz andauernden Amtszeit einen Playoff-Anwärter geformt. Mit Tabellenplatz acht stehen die Niners voll im Soll und halten Kurs auf das langfristige Ziel: Der Aufstieg in die Basketballbundesliga. Um diesem Ziel auch Nachdruck zu verleihen, zogen die Chemnitzer für ihr „Christmas-Game“ – gegen die Oettinger Rockets Gotha – in die große Arena der ehemaligen Karl-Marx-Stadt. Vor mehr als 5200 (die eigentliche Heimspielstätte, die „Hartmannhölle“, fast rund 2600 Personen) Menschen verloren die weiß-orangenen Korbjäger zwar das sächsische Derby gegen den Rivalen, dennoch gewannen sie wohl zahlreiche neue Fans sowie eine gehörige Portion Aufmerksamkeit – das nachhaltige, langfristige Wachstum hält also Einzug in Chemnitz. Eher kurzfristig sind dagegen die momentanen Ziele: „Wir wollen in die Playoffs“ bekannte sich Pastore nach dem Hinspiel-Erfolg zu den Saisonzielen seiner Mannschaft. Seit dem Sieg Anfang November hat sich aus gutem Grund kaum etwas bei den Sachsen verändert: Der 32-jährige Point Guard Virgil Matthews ist seiner sechste Saison auf deutschem ProA-Parkett und bildet gemeinsam mit dem ebenfalls erfahrenen Nathan Buss ein gefährliches US-Duo. 26,6 Punkte; 13,5 Rebounds;  2,6 Steals sowie 9,4 Assists legen Matthews und Buss durchschnittlich pro Partie auf. Das Duo wird seit dem 19.12. mit DaShaun Wiggins ergänzt, welcher für den ausgefallen Stacy Wilson in die Bresche springen soll. In seinem ersten und bisher einzigen Auftritt gegen Gotha tat er dies mit 16 Punkten äußerst erfolgreich.

Einen weiteren erfolgreichen Auftritt wollen nun am morgigen Samstag die MLP Academics verhindern. Im Duell zweier momentan sich zumindest tabellarisch gleichauf befindender Mannschaften möchten die Kurpfälzer Revanche nehmen – die zurückliegende 64-77-Heimniederlage soll vorerst letzte die gegen die Sachsen gewesen sein. Mit einem vollständig einsatzbereitem, motivierten und mit einer Siegesserie im Rücken selbstbewussten Kader soll ein weiterer Erfolg am Samstag den Aufwärtstrend auf im Jahr 2016 fortsetzen – und die Siegesserie auf fünf Erfolge in Folge ausbauen.

Together we play – Together we win!

Infos:

NINERS Chemnitz vs. MLP Academics Heidelberg

Samstag 02.01.2016, Tipp-Off 19.00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle, Fabrikstraße 9, 09111 Chemnitz

 

Lukas Robert

 

Ein Gedanke zu „Rückrundenauftakt, Reisestrapazen, Revanche?

  1. Pingback: 2. Basketball-Bundesliga | Vorschau ProA Spieltag 16

Kommentare sind geschlossen.