Tickets
kaufen
4. Juni 2017

Planungssicherheit auf Position fünf: Ney bleibt

Zwei Wochen nach dem Abgang von Center Phillipp Heyden steht bei den MLP Academics der erste Bigman für die Saison 2017/2018 fest:

Niklas Ney bleibt den Kurpfälzern treu.

Wer in den vergangenen Wochen innerhalb der sozialen Netzwerke seinen Blick auf den Account von Niklas Ney gerichtet hat, sieht wie fleißig und akribisch der 21-Jährige seine Offseason verbringt:

Der 208-Zentimeter-Koloss ackert, schuftet und schwitzt, um an seinem Körper, seiner Fitness und seinem Spiel zu arbeiten. Der Trainingsfleiß und die Kontinuität sollen sich in der kommenden Saison auszahlen – und auch diese wird Ney im Trikot der MLP Academics verbringen, denn er bleibt den Kurpfälzern treu.

„Ähnlich wie bei Albert [Kuppe] war die Vertragsverlängerung von Niklas einer unserer Wünsche. Er hat in seinem ersten Profijahr bewiesen, was er kann, jetzt freuen wir uns, dass er bei uns auch den nächsten Schritt gehen wird. Sein Verbleib gibt uns, gerade nach dem Abgang von Phillipp Heyden, Stabilität unter dem Korb“,

sagt Headcoach Frenki Ignjatovic.

Niklas Ney ist auch in der kommenden Spielzeit in Heidelberg unter dem Korb zu finden. Foto: Thomas Disqué.

Ney ist fleißig

Um die Ausführungen des Serben bezüglich der Saison 2016/2017 einmal mit Zahlen zu versehen: Ney kam in allen 35 Saisonspielen zum Einsatz, spielte durchschnittlich etwas mehr als neun Minuten, erzielte 3.2 Punkte und 2.1 Rebounds. Ein solides und dennoch ausbaufähiges Profi-Debüt: „Niklas gebührt viel Lob. Er hatte hinter Phillipp nicht viel Spielzeit, hat aber immer alles reingehauen – und ist auch innerhalb der Mannschaft sehr beliebt“, sagt Ignjatovic.

Ignjatovic und Ney haben, bevor sich der 21-Jährige über den Sommer in seine Berliner Heimat verabschiedet hat, über mögliche Optimierungen und notwendige Änderungen gesprochen. Folglich steht der Sommerfahrplan seit einiger Zeit, denn Ney möchte selbstredend auf sein erstes Profi-Jahr weiter aufbauen und ist voller Vorfreude: „Ich freue mich darauf, ein weiteres Jahr in Heidelberg spielen zu können. Die MLP Academics haben mir bei meinem Einstand in den Profisport sehr geholfen, und ich bin sicher, dass mich ein weiteres Jahr in der Kurpfalz noch weiterbringen wird.

Bereits jetzt im Sommer bin ich hart am arbeiten, damit ich meine größere Rolle im Team auch gut ausfüllen kann. Aktuell arbeite ich viel an meiner Körperkraft und Stabilität, damit ich Phillipps Abgang etwas unter den Körben kompensieren kann. Aber ich arbeite auch an meiner Agilität und Flexibilität, damit ich auch etwas vom Korb weg Gefahr ausstrahlen kann.“

Ney ist fleißig – und nicht nur das Heidelberger Umfeld gespannt darauf, welche Entwicklungssprünge der junge Center in der kommenden Saison machen wird. Auf alle Fälle ist die Freude groß, dass Du, „Joschi“, weiterhin dabei bist!

Hard work pays off: Ney schuftet intensiv für die Saison 2017/2018. Foto: privat.
Hard work pays off: Ney schuftet intensiv für die Saison 2017/2018. Foto: privat.

Lukas Robert