Livestream Tickets
8. Januar 2018

Junior Baskets: Unnötige Spannung bis zur Overtime

Die Junior Baskets Rhein-Neckar haben das Jahr 2018 mit einem Sieg eröffnet. Beim Tabellenvorletzten aus Bayreuth taten sich die Kurpfälzer schwer, setzten sich jedoch nach 45 intensiven Minuten verdient durch (79:85).

Trotz der mehrwöchigen Weihnachts- und Neujahrspause und einer der weitesten Auswärtsfahrten der Spielzeit präsentierten sich die Junior Baskets von Anfang an hellwach: Die Mannschaft von Alexander Schönhals kam gut ins Spiel, fand schnell zu ihrem Rhythmus und erspielte sich im zweiten Viertel eine zweistellige Führung. Doch dabei blieb es nicht. Denn mit der nun neu formierten Pressverteidigung der Bayreuther kamen die Kurpfälzer mehr schlecht als recht klar, sodass ihr Vorsprung bis zur Pause wieder bis auf einen Punkt zusammenschmolz (31:32, 20. Spielminute).

Ihle überragt mit exzellenter Wurfquote und 44 Punkten

Nach dem Seitenwechsel waren es dann erneut die Gäste, welche sich leicht absetzen konnten. Abermals gelang es nicht den herausgespielten Vorsprung zu stabilisieren, sodass das vierte Viertel über den Ausgang der Partie entscheiden musste. Wider der Erwartung tat es das jedoch nicht. Denn obwohl sich die Junior Baskets, angeführt von ihrem einmal mehr überragend aufgelegten Kapitän Jonas Ihle (44 Punkte, 73,1% Trefferquote), bis zur 38. Minuten wieder bis auf sieben Punkte abgesetzt hatten, gelang es ihnen nicht die Führung ins Ziel zu bringen. Die TenneT young heroes kamen, durch ihre Verteidigung, wieder heran und schließlich auch zum Ausgleich. Wegbereiter dieser Verlängerung waren zwei vergebene Freiwürfe des sonst gut aufgelegten Robin Kniss. Hinzu kamen einige Unzulänglichkeiten in der Defensive, wodurch Bayreuth das Spiel in den verbleibenden 2,4 Sekunden per Dreier in die Verlängerung schickte (69:69, 40.).

In dieser versuchten dann beide Mannschaften alles. Nach einem 0-6-Start fassten sich die Junior Baskets schließlich ein Herz, wendeten das Blatt und brachten, nachdem sie die Führung zurückeroberten hatten, das Spiel nach Hause.

Durch den Auswärtserfolg hat das Team nun drei Siege Vorsprung auf die letzten drei Plätze und gleichzeitig den Anschluss an die Tabellenplätze zwei, drei und vier hergestellt. Der Rückstand beträgt je einen Sieg. Die Tabelle.

Foto: Ein Sieg des Willens! Die Junior Baskets bezwingen Bayreuth und halten Anschluss an die vorderen Plätze der Gruppe. Foto: Phil Soady.

TenneT young heroes vs. Junior Baskets Rhein-Neckar 79:85 OT

Jonas Ihle 44 Punkte/8 Rebounds, Julian Surblys 17 Punkte/13, Julian Soady 8, Robin Kniss 6/9, Johann Meyburg 4, Felix Kocher 4, Jakob Dillschneider 2, Tim Ehrmann, Tilman Eckert, Nandor Mesteri und Lukas Koch.