Gemeinderat gibt grünes Licht für Großsporthalle

Am gestrigen Donnerstag beschloss mit dem Stadtrat das entscheidende Gremium der Stadt Heidelberg den Bau der Großsporthalle an der Speyerer Straße. Für die MLP Academics ist dies ein herausragendes und zukunftsträchtiges Zeichen. Der Klub sieht das anstehendene Bauvorhaben als Ansporn.

Die Drucksache 0169/2017/BV verheißt auf den ersten Blick wenige Emotionen – und dennoch war der gestrige Tag ein eminent wichtiger für den Sport in Heidelberg. Denn nach jahrelangen Diskussionen, Beratungen, und Absichtsbekundungen beschloss der Gemeinderat den Bau einer Großsporthalle auf dem südwestlichen Gelände der ehemaligen Patton Barracks. Letztlich schloss sich die Mehrheit der Stadträte dem Sachantrag der CDU-Fraktion an und stimmte mit „ja“, sodass die Halle eine Kapazität von 5.000 Zuschauern haben wird.

Nach den vorangegangenen Beratungen im Sportausschuss (24. Mai) und dem Haupt- und Finanzausschuss (20. Juni) hatten die Basketballer der MLP Academics mit Spannung auf den gestrigen Donnerstag hingefiebert. Entsprechend gelöst war auch Manager Matthias Lautenschläger im Anschluss: „Ein wahrlich bedeutender und großer Tag für Heidelberg und den Heidelberger Basketball! Dies ist ein entscheidender Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des professionellen Basketballs in Heidelberg! Ab jetzt gibt es nur eine Richtung. Und diese heißt vorwärts! Die Arena ist Bestätigung und Ansporn zugleich. Die Vision, Heidelberg wieder in der ersten Bundesliga zu etablieren, wird greifbar. Es liegt jetzt an uns, die Menschen und Unternehmen der Region für dieses Ziel zu begeistern und den Klub entsprechend auf den voraussichtlichen Umzug im Jahr 2019 bereit zu machen.“

Doch nicht nur der 37-Jährige versprüht Tatendrang, zahlreiche Entscheidungsträger teilten in den Social-Media-Portalen ihre Freude. Auch Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckhart Würzner schloss sich dem an: „Ich freue mich, dass der Gemeinderat nach der einstimmigen Empfehlung des Jugendgemeinderats sich jetzt mit sehr breiter Mehrheit für die große Variante der Großsporthalle entschieden hat. […] Das ist ein tolles Signal für die sportbegeisterte Stadt Heidelberg und für unsere Schulen, die dringend zusätzliche Kapazitäten benötigen. Das ist auch ein starkes Signal für den Spitzensport in Heidelberg: für unsere Academics und weitere, die sich ebenfalls großartig entwickeln.“

Wie geht es weiter?

Bereits in wenigen Wochen (Mitte Juli) soll die Ausschreibung zum Bau veröffentlich werden. Der Bauauftrag soll im Winter 2018 erfolgen, das Genehmigungsverfahren im März des gleichen Jahres abgeschlossen sein. Sollte der Baubeginn eingehalten werden (Juli 2018), ist mit einer Fertigstellung im Herbst 2019 zu rechnen.

Wie wird die Halle aussehen?

Bereits seit einigen Wochen befinden sich zahlreiche Grafiken des Architekturbüros Turkali im Internet. Diese zeigen die Außenansicht der Halle, welche als freistehendes Gebäude ohne Vorder- und Rückseite geplant ist. Die Grundfläche des Gebäudes beläuft sich auf 10.900 m². Die Außenhülle der Halle ist geschwungen und den Bergen des Odenwalds nachempfunden.

Außenansicht. Grafik: Turkali Architekten.

Querschnitt und Draufblick. Grafik: Turkali Architekten.

Wie viel kostet die Halle und wer nutzt sie?

Die Kosten für die Großsporthalle belaufen sich auf rund 30 Millionen Euro. Die MLP Academics werden, neben den Rhein-Neckar Löwen, einer der beiden Ankermieter und planen mit 20 Heimspielen pro Kalenderjahr. Zudem wird die Halle durch den Schul- und Breitensport sowie für Kulturveranstaltungen genutzt.

Weitere Infos zum Thema

Mit dem Beschluss zum Bauvorhaben sind die Tage der MLP Academics Heidelberg in der Halle des Olympiastützpunkts Rhein-Neckar gezählt. Ab sofort läuft Countdown zum Aus- und Umzug in eine neue Ära. Das Ziel ist spätestens seit April klar, damals bekannte sich Manager Matthias Lautenschläger auf einem Sponsoren-Event dazu, dass der Klub „in drei Jahren erstklassig sein wolle.“ Auf geht´s Heidelberg.

 

Lukas Robert